Wegen Corona: Enkel nicht mehr zu Großeltern? Was meint ihr?


Gerade ältere Menschen müssen jetzt ganz besonders vor einer Infektion mit dem Coronavirus geschützt werden, sagt der Top-Virologe Christian Drosten. Das bedeutet auch: "Kinder wegen Ansteckungsgefahr bis zum Herbst nicht mehr bei Oma und Opa abgeben", so Drosten. Könntet ihr so lange auf eure Enkel verzichten? Bzw. eure Enkel auf euch? Was würde ein solcher Schritt für euer Leben bedeuten?

News Team
KategorieSonstiges

462 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was für ein Schwachsinn !! Viele Mütter, erst recht allein Erziehende sind jetzt, wo Kindergarten und Schule zu haben, auf die Großeltern angewiesen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Großmutter mit 61 Jahren und gesund ist nicht Ur-Oma mit >80. Solange ich selber (im Gesundheitswesen!) arbeiten kann und muss - und das vorr. bis 67! kann ich auch gut auf ein Kleinkind aufpassen. Da sehe ich keinen Unterschied. Mein Stiefsohn ist gerade mal 40 Jahre alt und hat nach nach einer Herzmuskelentzündung (übrigens nach einer Influenza!) nur noch 20% Herzleistung. Er ist Vater einer 2 jährigen Tochter und beaufsichtigt diese, obwohl er eindeutig in eine der Risikogruppen gehört. Alter ist nicht gleich Risiko und daher ist auch diese - wie zahlreiche andere - ausgesprochene generalisiert Empfehlung Schwachsinn.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der beste Schutz, gegen den Coronavirus ist ein pflichtbewusster Verhalten betreffend der eigenen Hygiene. Die gilt übrigens generell bei allen Infektionskrankheiten. Bei älteren Menschen ist das Immunsystem schwach, und anfällig für Krankheiten. Alles hat ein Ende nur die Wurst hat deren zwei
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Meine Enkel sind alle erwachsen und wohnen weit weg, deshalb habe ich das Problem nicht. Meine persönliche Meinung ist, dass die Großeltern um der eigenen Sicherheit willen wohl ein paar Wochen auf ihre Enkel verzichten können.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich habe sie immer noch dreimal die Woche.
Sind alle noch gesund!!!😀
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Watt mott,datt mott
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
.... o.k., stündlich ist feststellbar, dass die aktiven Covid-19-Ignoranten dieser WL-Community, ihre bisweilen zum Besten gegebenen Verharmlosungen und Veralberungen zumindest teilweise relativieren. Na also.
Diese ich-betonten Haltungen, Meinungen und Ausdrucksformen auf dieser Plattform von gestern helfen nicht weiter. Menschen leben in einer Gemeinschaft. Wir tragen deshalb auch eine gemeinschaftliche Verantwortung für uns.
Keiner dieser egoistischen Kommentatoren dieser Community ist aus der Verantwortung zu lassen. Menschen, die sich keinen Kopf darüber machen, dass Covid-19 nicht therapierbar ist, weil es kein Antibiotikum und keinen Impfstoff gegen dieses Virus gibt, gehören aufgeklärt, so sie bereit dazu sind.
Menschen, die jung und gesund sind, machen es sich gerne einfach, wenn es ums Alter geht. Ich kenne das von mir. Die derzeitige Epedemie ist neu. Weltweit neu. Und Alte haben ein altersgemäß geringeres Abwehr-/Immunsystem. Kinder sind regelmäßig mit begnadeten Immunsystemen ausgestattet und verkraften das Covid-19 Virus eben meistens vollkommen unbeschadet. Doch wären sie damit auch ungewollt und unerkannt die intensivsten Überträger des Virus Covid-19. Besonders die Generationen ab Ü60 können als Großeltern gefährdet sein. Deswegen sollte dieses Thema in diesem Thread hier bitte nicht mehr fahrlässig verharmlosend und veralbernd kommentiert werden. Und entsprechend kritische Antworten darauf nicht mit Verächtlichmachung quittiert werden. Die Antworten u. Kommentare bis gestern Abend hatten sehr eindeutig einen solchen Anklang. Ab heute hat sich da wohl schon etwas geändert. Oder etwa doch nicht?
Ich habe den Besuch für Morgen abgesagt bei meinem Enkel. Hatte gelesen, das auch ein Kleinkind mit Coronaviren infiziert ist.
Yes, Kleinkinder können sehr hartnäckige Virenträger sein. Rotznäschen sind bekannte Erscheinungen, die für ältere Menschen, und insbesondere jene davon, die mit chronischen Erkrankungen leben, doch sehr unangenehm werden können.
Ist des Rotznäschens Ursache eben das Covi-19 Virus, dann erkennt man/frau es einfach nicht als solches. Und schwupps....., ist eine Übertragung ganz unbemerkt erfolgt. Das Kleinkind hat ein sehr belastungsfähiges Immunsystem und Covi-19 wird ihm nichts anhaben können. Aber eben die Übertragung kann tödliche Wirkung haben.

Ich persönlich habe mit fast 70 Jahren eine chronische Herzkrankheit und eine Herzklappenprothese. Meine Familie hält alle Risiken von mir. Das entlastet mich immens. Ich bin dankbar dafür. Der Verlust, meine Enkelchen 1 3/4 Jahre und 5 Jahre dann nicht ganz persönlich erleben zu können ist sicherlich hart. Das nehme ich inkauf.
In diesem Sinne ist alles gut.
Mein Mann hat auch eine neue Herzklappe.
Da ist es doch das normalste, sich auch bei grippekranken sich fern zu halten.
Bei Corona nicht anders, mit Sicherheit war das vorher schon bei manchen da und es ist unbemerkt genesen.
Man kann auch übertreiben.
Eines steht fest: man kann auch Hause sterben.
Sich in solchen Fällen von möglichen Covi-19-Infektionen fernzuhalten, ist für unsereins (allein schon für Herzklappenpatienten) überlebenswichtig.
Sich selber fernhalten ist eine Sache. Eine andere sind Menschen, die dieses Problem derart verharmlost und veralbernd hier im Forum kommunizieren, dass hierin schon ein grob fahrlässiges Verhalten gegenüber Hochrisikopatienten erkennbar wird. Das nenne ich rücksichtslos, was hier bis gestern zu diesem Thema mehrfach zu lesen war.
Das richtige ist, bei Herzpatienten sich von allen Ansteckungen fern zu halten.
Das ist doch Selbstverständlichkeit.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich möchte den Virus nicht Bekommen das könnte führ mich ,,schlechter ausgehen wie mit der Grippe gegen der ich Geimpft bin. Das ist auf keinen Fall harmloser wie die Grippe. Wie viele Menschen haben Folgeerkrankungen? Diese Menschen die es nur Milde getroffen hat, die hatten Glück. Arthritis gehören zu den Audioimumkrankheiten . Darum ist es wichtig eine Impfung gegen Pneunokokken der Lunge..
Ja genau dieser Impfung habe heute morgen bekommen, jetzt bin gegen Grippe und gegen Pneunokokken Geimpft und hoffe das alles gut geht und das nicht vielen Menschen sich anstecken und leiden.
Lieber Eberhard jährlich sterben viele Menschen an Grippe, alte geschwächte und junge kranke Menschen.
Und genau so ist es mir Corona.
Cirona-Virus ist nichts Neues. Auf Desinfektionsmittel stand früher schon gegen ......,.und Cirona-Viren, das sagte mir mein Therapeut, er hat das in seiner Praxis.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Von Dummheit kann echt keine Rede sein ,,wenn Veranstaltungen schon abgesagt wurden. Die Ansteckung ist 10 mal schneller als der Grippevirus . Nicht auszumalen wie viele Menschen den Virus weiter herum schleppen. Es gibt da noch keine Impfung wie gegen die Grippe.
In Italien waren was über 130 Corona Patienten und innerhalb von 24 Stunden waren es über 300 Corona Patienten.Die Ansteckung ist sehr hoch Kleine Kinder und Alte Leute besonders wenn sie Krank sind wie zB. Krebs oder Immunkrankheiten sterben an Lungenentzündung oder Herzversagen. Also Vorsicht ist geboten.
Stimmt
Kinder bekommen nur eine leichte Form.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist schon Vorsicht gegeben, wenn Mann aber beim Arzt gewesen ist, alles Gesund und das Enkelkind auch. Den es ist ja nicht alles der Coranavirus.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.