Symbolbild
Symbolbild

Horror-Fund - Ersthelfer entdeckt in Auto-Wrack seinen eigenen Sohn (18)

News Team
Beitrag von News Team

Bohmte (ots) - Gegen 22.35 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der Hunteburger Straße in Herringhausen.

Ein 18-jĂ€hriger Mann war mit seinem Daimler CLA 220 CDI auf der Hunteburger Straße unterwegs. Ausgangs einer Rechtskurve kam er nach links von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen GrundstĂŒckszaun und drei BĂ€ume und schleuderte zurĂŒck auf die Fahrbahn. Durch den seitlichen Aufprall an den BĂ€umen wurde die FahrertĂŒr herausgerissen, der Motorblock löste sich, wurde ĂŒber einen Graben geschleudert und blieb in einer GrundstĂŒckszufahrt liegen.

Wie Bild berichtet, hörten Anwohner, wie das Auto durch den Garten krachte und rannten zu der Unfallstelle. Ein Landwirt, der zuerst am Wagen war, rannte zur Fahrerseite deren TĂŒr beim Unfall herausgerissen worden war. Voller Entsetzen erkannte er, dass der Mann den er hinterm Steuer eingeklemmt fand, sein eigener Sohn (18) war. RettungskrĂ€fte brachten den Schwerverletzten kurz darauf in eine Klinik.

Ein Feuerwehrmann der örtlichen freiwilligen Feuerwehr erlebte einen Àhnlichen Schrecken, als er erkannte, dass der verletzte Beifahrer sein Bruder war. Auch dieser Mann wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Sowohl der Landwirt, als auch der Feuerwehr mann mussten danach von Seelsorgern betreut werden.

Der Pkw stellt einen Totalschaden dar, geschĂ€tzter Sachschaden ca. 27.500 Euro. Die gesamte Unfallstelle erstreckt sich auf eine LĂ€nge von ca. 130 Metern. Die Geschwindigkeit ist hier auf 70 km/h beschrĂ€nkt. FĂŒr die Dauer der Unfallaufnahme war die Straße voll gesperrt.

Vor Ort waren neben zwei Rettungswagen auch die Feuerwehren aus Bohmte, Herringhausen und Ostercappeln.


Rasen tötet - Teilt dieses Video der Polizei, damit weniger Menschen sterben mĂŒssen

Hunteburger Straße, 49163 Bohmte auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen