Dramatischer Unfall auf B473! Fünf Schwerverletzte!
Dramatischer Unfall auf B473! Fünf Schwerverletzte!

Dramatischer Unfall auf B473! Fünf Schwerverletzte!

News Team
Beitrag von News Team

Gegen 13.30 Uhr ist es auf der B 473 ca. 100 m vor der Brücke "Mussumer Ringstraße" in Bocholt zu einem sehr schweren Verkehrsunfall gekommen. Dabei wurden fünf Menschen schwer verletzt. Derzeit ist die B 473 in dem betroffenen Teilstück noch gesperrt.

An dem Unfall waren drei Autos beteiligt. In einem Pkw saß eine vierköpfige Familie aus Bocholt (Vater 34 Jahre, Mutter 33 Jahre, Kinder 1 und 3 Jahre alt). Den zweiten Pkw fuhr ein 39 Jahre alter Bocholter (er war allein im Fahrzeug), den dritten ein 33-jähriger Mann aus Moers (ebenfalls allein in Fahrzeug). Nach dem derzeitigen Stand wollte der Fahrer des erstgenannten Pkws den Pkw des 39-Jährigen in Richtung Autobahn überholen - zumindest teilweise nach Ende der 2+1-Regelung für die Richtung Wesel. Da ein Pkw entgegen kam, brach der Fahrer den Überholvorgang ab und versuchte hinter dem Pkw des 39-Jährigen einzuscheren (im Bereich der Sperrfläche im Übergang des Wechsels der 2+1-Regelung).

Dabei kam zum Kontakt der beiden Fahrzeuge, durch den beide Fahrzeugführer die Kontrolle verloren. Der 39-Jährige schleuderte auf die Gegenfahrspur, wo es zum Frontalzusammenstoß mit dem Pkw des in Richtung Bocholt fahrenden 33-Jährigen kam.

Der 33-Jährige wurde schwer verletzt und ins Weseler Krankenhaus gebracht. Der 39-Jährige erlitt nach dem jetzigen Kenntnisstand glücklicherweise nur leichte Verletzungen.

Der mit den vier Personen besetzte Pkw kam nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und kam auf dem Dach liegend neben der Straße zum Stillstand. Der 34-Jährige und die beiden Kinder wurden aus dem Pkw geschleudert. Die 33-Jährige musste durch die Rettungskräfte aus dem Pkw-Wrack befreit werden. Sie und ihre Kinder wurden schwer verletzt ins Bocholter Krankenhaus gebracht. Für den schwer verletzten 34-Jährigen forderte der Rettungsdienst einen Rettungshubschrauber an, der den Mann zur Uniklinik Münster flog.

Die Ermittlungen dauern an, insbesondere steht noch nicht fest, ob der 34-Jährige oder seine Ehefrau den Pkw geführt hat.

Orkantief Friederike: Spektakuläre Landemanöver am Düsseldorfer Flughafen