Lawinen-Schock - Vollsperrung von Gotthard-Tunnel
Lawinen-Schock - Vollsperrung von Gotthard-Tunnel

Lawinen-Schock - Vollsperrung von Gotthard-Tunnel

News Team
Beitrag von News Team

Nachdem bei Gurtnellen eine Schlammlawine niedergegangen ist, musste der Gotthard-Tunnel in beiden Richtungen gesperrt werden. Damit ist eine der wichtigsten Nord-Süd-Verkehrsadern unpassierbar.

Wie das Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) berichtet, ging die Schlammlawine auf die A2 nieder und traf einen Kleintransporter. Bis auf Weiteres bleibt der betroffene Autobahn-Abschnitt zwischen Amsteg und Göschenen in beide Richtungen gesperrt. Von der Vollsperrung ist auch der Gotthardtunnel betroffen. Die Kantonspolizei von Uri geht davon aus, dass die Sperrung bis mindestens Dienstagmorgen bestehen bleiben wird.

Betroffene Autofahrer werden gebeten, über die A13 via San Bernardino auszuweichen.


Die Vollsperrung ist vor allem deswegen brisant, weil viele Alpenpässe verschneit sind und deswegen in Wintersperre liegen.

6482 Gurtnellen auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen

Wetter-Irrsinn total: Schneefront, Blitzeis, dann 15 Grad Wärme mit Flut-Gefahr!

Mehr zum Thema