Vollsperrung auf Autobahn - Raser überholte auf dem Standstreifen
Vollsperrung auf Autobahn - Raser überholte auf dem Standstreifen

Vollsperrung auf Autobahn - Raser überholte auf dem Standstreifen

News Team
Beitrag von News Team

Dinslaken - Um 17:19 Uhr wurden am 27.01.2018 Feuerwehr und Rettungsdienst zu einem schweren Verkehrsunfall auf die Autobahn alarmiert.

Ein 30-Jähriger hatte einen langsameren Wagen auf der A3 bei Dinslaken rechts auf der Standspur überholt. Als er nach dem Überholmanöver wieder auf die reguläre Fahrspur einscherte, krachte er gegen ein anderes Auto, dass in diesem Moment er von der linken auf die rechte Fahrspur einfädelte.

Alle Autofahrer, die zu diesem Zeitpunkt auf der Autobahn unterwegs waren, verhielten sich nach dem Unfall mustergültig und machten den Weg frei für die anrückenden Einsatzfahrzeuge. Am Einsatzort angekommen fanden die Einsatzkräfte einen schwer beschädigten Kleinwagen vor. Die beiden Insassen wurden bereits durch Ersthelfer betreut. Die erste Meldung, dass eine Person noch im Fahrzeug eingeklemmt ist, hat sich glücklicherweise nicht bestätigt.

Die beiden schwer verletzten Personen wurden an der Einsatzstelle medizinisch versorgt und zur weiteren Behandlung in Dinslakener Krankenhäuser transportiert.

Das verunfallte Fahrzeug wurden gegen Wegrollen gesichert, der Brandschutz sichergestellt und die ausgelaufenen Betriebsstoffe mit Ölbindemittel abgestreut.

Die Autobahn ist für die Dauer des Einsatzes komplett gesperrt worden, um 19:20 Uhr war der Einsatz seitens der Feuerwehr beendet.

Im Einsatz waren 18 Einsatzkräfte der Einheiten Hauptwache, Stadtmitte, Hiesfeld sowie der Rettungsdienst der Feuerwehren aus Dinslaken und Oberhausen.

46535 Dinslaken auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen

Er hat nicht mehr lange zu leben - kleiner Paul (4) hat einen letzten Herzenswunsch

Mehr zum Thema