► Video

Hessen: Verheerender Massen-Crash auf A66 - erneute Vollsperrung für Helikopter-Aufnahmen

News Team
Beitrag von News Team

Am Dienstagmorgen kam es im Berufsverkehr um kurz nach acht Uhr auf der A 66 in Fahrtrichtung Rüdesheim unmittelbar vor der Abfahrt Dotzheim zu einem Unfall zwischen einem Silo-Sattelzug und einem Muldenkipper. Dabei wurden durch die Wucht des Aufpralls noch fünf PKW in den Unfall verwickelt.

VIDEO: Verheerende Bilder des schweren Unfalls auf der A66


Der Fahrer des auffahrenden LKW wurde massiv in seinem Fahrerhaus eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mittels umfangreichem hydraulischem Rettungsgerät in einer aufwändigen Rettungsaktion befreit werden. In den PKW wurden zwei weitere Personen mittelschwer verletzt. Die Verletzten wurden durch den Rettungsdienst in Wiesbadener Krankenhäuser gebracht. Im Anschluss an die Rettungsarbeiten wurden ausgetretene Betriebsstoffe aufgenommen.

Keine Rettungsgasse gebildet

Die Autobahn war in diesem Bereich für die Dauer der Rettungsarbeiten in Fahrtrichtung Rüdes-heim voll gesperrt. Es bildete sich ein mehrere Kilometer langer Rückstau bis hinter Erbenheim.
Die Anfahrt gestaltete sich für die Einsatzkräfte recht schwierig, da für sie kaum ein Durchkommen war. Es wurde leider wieder einmal keine Rettungsgasse gebildet.
Noch während die Einsatzkräfte auf der Autobahn gebunden waren, kam es zu weiteren Einsätzen im Stadtgebiet.

Gegen 9:45 konnte der Einsatz beendet werden. Für die Dauer des Einsatzes wurden die Feuerwachen 1, 2 und 3 durch die Freiwilligen Feuerwehren Auringen, Medenbach, Sonnenberg und Biebrich besetzt, um für Folgeeinsätze gerüstet zu sein.

Um 15 Uhr musste die Autobahn erneut voll gesperrt werden


Im Einsatz waren Einheiten der Feuerwachen 1, 2 und 3 mit 6 Fahrzeugen, die Freiwillige Feuerwehr Schierstein mit einem Fahrzeug, der Rettungsdienst mit vier Fahrzeugen und der Einsatzleitung Rettungsdienst sowie die Polizei.