Delbrück-Boke: Unfall mit Hund endet relativ glimpflich
Delbrück-Boke: Unfall mit Hund endet relativ glimpflichFoto-Quelle: Polizei

Unfall in Delbrück: 19-Jähriger steuert Wagen nach Schreck gegen Baum - und hat noch Glück

News Team
Beitrag von News Team

Dramatischer Vorfall in Nordrhein-Westfalen: Bei einem Verkehrsunfall in der Nähe von Delbrück ist an einem Fahrzeug Totalschaden entstanden. Wie es dazu kam, ist kurios.

Wie die Polizei Paderborn am Dienstag mitteilte, befuhr ein 19-jähriger Autofahrer am Vortag gegen 12.35 Uhr die Mantinghauser Straße Richtung Boke, als das Unglück seinen Lauf nahm. Während der Fahrt hatte er einen Chihuahua auf dem Beifahrersitz mitgenommen. Nach eigenen Angaben hatte er das Tier mit dem normalen Sicherheitsgurt angeschnallt, was sich in der Folge als schlechte Idee herausstellen sollte.

Denn rund einem halben Kilometer vor dem Ortseingang befreite sich der Hund aus dem Gurt und sprang dem Autofahrer unvermittelt auf den Schoß. Der erschrak so sehr, dass er die Kontrolle über das Auto verlor, nach links von der Straße abkam und gegen einen Baum prallte. Anschließend überschlug sich der Opel und kam auf dem Dach liegend auf einem Acker zum Stillstand.

Der junge Mann zog sich leichte Verletzungen zu, konnte sich aber selbst aus dem Wrack befreien und den Hund, der von der Unfallstelle weggelaufen war, wieder einfangen. Der 19-Jährige wurde mit einem Rettungswagen zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

33129 Delbrück auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen