► Video

A7 bei Schweinfurt: Geisterfahrer nach Frontalcrash tot - Junge Frau schwer verletzt geborgen

News Team
Beitrag von News Team

Dramatischer Unfall auf der A7: Obwohl Autofahrer den Geisterfahrer meldeten und die Polizei sofort mehrere Streifen losschickte, konnte das Unglück nicht mehr verhindert werden.


Kurz nach dem Kreuz Schweinfurt/Werneck kollidierte der Falschfahrer am späten Donnerstagabend mit seinem Mercedes SLK auf Höhe von Werneck (Lkr. Schweinfurt) mit voller Wucht mit einem entgegenkommenden Volvo. Dessen 25-jährige Fahrerin hatte keine Chance mehr auszuweichen. Nach dem Zusammenstoß rollte ihr Wagen noch rund 100 Meter weiter. Die Frau wurde durch die Kollision in dem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden.
Feuerwehr muss schwer verletzte Frau aus ihrem Wrack schneiden
News5/HöfigFeuerwehr muss schwer verletzte Frau aus ihrem Wrack schneiden

Nach längerer notärztlicher Versorgung brachte sie ein Rettungswagen in ein Krankenhaus. Obwohl Einsatzkräfte schnell vor Ort waren, konnten sie das Leben des 58-jährigen Geisterfahrers nicht mehr retten. Er war vermutlich auf der Stelle tot und musste später aus seinem völlig zerstörten Mercedes geborgen werden.

Vollsperrung auf der A7 Richtung Würzburg

Die A7 war in Richtung Würzburg für mehrere Stunden komplett gesperrt. Nach Polizeiangaben fuhr der Geisterfahrer an der Rastanlage "Riedener Wald" in verkehrter Richtung auf die Autobahn. Nach rund 7,5 Kilometer ereignete sich dann der tödliche Unfall. Warum der Fahrer, der aus dem Landkreis stammte und dementsprechend ortskundig war, als Falschfahrer auffuhr, ist noch völlig unklar.

Dramatischer Einsatz für die Rettungskräfte und Polizei
News5/HöfigDramatischer Einsatz für die Rettungskräfte und Polizei

Neben einer Staatsanwältin kam auch eine Gutachterin vor Ort, die bei der Rekonstruktion des Unglücks helfen soll. Die Polizei bittet Zeugen und Geschädigte sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt zu melden.

Geisterfahrer-Meldung: So verhaltet ihr euch richtig

Wie man sich als Autofahrer im Falle eines Geisterfahrers verhalten sollte, weiß Michael Zimmer, Sprecher des Polizeipräsidiums Unterfranken: "Wenn man so eine Meldung hört, dann ist es ganz wichtig am äußerst rechten Fahrbahnrand zu fahren, die Geschwindigkeit zu reduzieren, bremsbereit zu sein, keinesfalls zu überholen." Wer auf Nummer sicher gehen will, der sollte die Autobahn bestenfalls verlassen oder auf einen Parkplatz fahren bis Entwarnung über den Geisterfahrer gegeben wird.

97440 Werneck auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen
Mehr zum Thema