Attacke mit Mettbrötchen auf A48 (Symbolbild)
Attacke mit Mettbrötchen auf A48 (Symbolbild)Foto-Quelle: Pixabay / gemeinfrei

Bendorf: Attacke mit Mett-Brötchen auf A48 - Verfolgungsjagd eskaliert

News Team
Beitrag von News Team

Zwei Streithähne gerieten auf der Autobahn in voller Fahrt so heftig aneinander, dass schließlich ein Mett-Brötchen zum Wurfgeschoß wurde. Danach fuhren beide zur Polizei - weil sich jeder im Recht fühlte.

Wie die Polizeidirektion Koblenz meldet, ereignete sich der Zwischenfall am 12.11.2018, gegen 18:30 Uhr, auf der A48 in Höhe von Bendorf. Dabei war ein 21-jähriger aus Bendorf mit seinem PKW aus Richtung Koblenz kommend in Richtung Bendorf unterwegs. Plötzlich wurde er von einem PKW, in dem der spätere Beschuldigte saß, geschnitten. Im weiteren Verlauf wollte der Geschädigte den PKW wieder überholen. Als er auf der Höhe des PKW war, der ihn geschnitten hatte, sah er wie dessen Beifahrer durch das Fenster der Fahrerseite einen Gegenstand an sein Fahrzeug warf. Weiterhin beleidigte der Beifahrer ihn mit dem ausgestreckten Mittelfinger.

Beide Parteien fuhren dann zur Polizei.

______________________________________

Im Video: Tragischer Unfall - Hund schießt auf Besitzer


______________________________________
Hier konnte im Rahmen der Spurensuche festgestellt werden, dass der Beifahrer ein Mettbrötchen über die Autobahn warf und damit das andere Fahrzeug traf. Ob auch Zwiebeln dabei waren, konnte nicht mehr festgestellt werden. Dem Mettwerfer erwartet nun ein Strafverfahren.

Zeugen die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Polizei in Bendorf 02622-9402-0 zu melden.

56170 Bendorf auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen