Autofahrer, die durch Österreich wollen, zahlen künftig mehr
Autofahrer, die durch Österreich wollen, zahlen künftig mehrFoto-Quelle: Pixabay

Vignetten 2019: Österreich und Schweiz erhöhen Preise für Pickerl

News Team
Beitrag von News Team

Die österreichischen Mautgebühren für 2019 haben sich leicht erhöht. Der neue Preis für die Pkw-Jahresvignette beträgt 89,20 Euro (+ 1,90 Euro), für zwei Monate 26,80 Euro (+ 60 Cent) und das 10-Tages-Pickerl kostet jetzt 9,20 Euro (+ 20 Cent). Das teilte die ADAC Reisen und Medien GmbH mit.

Auch Motorradfahrer müssen in Österreich 2019 demnach tiefer in die Tasche greifen: Die Jahresvignette kostet nun 35,50 Euro (+ 80 Cent), die Zwei-Monats-Vignette 13,40 Euro (+ 30 Cent) und die Zehn-Tages-Vignette 5,30 Euro (+ 10 Cent). Auch in der Schweiz wurden die Preise erhöht. Die Jahresvignette der Eidgenossen kostet seit Oktober 36,50 Euro (+ 75 Cent). In Slowenien hingegen bleiben die Preise auch 2019 stabil, ein Jahr Pkw-Maut kostet weiterhin 110 Euro, ein Monat 30 Euro und sieben Tage 15 Euro.

Vignetten werden wieder teurer
ADACVignetten werden wieder teurer

Autofahrer, die regelmäßig ins benachbarte Ausland fahren, können bereits ab 1. Dezember die Vignetten 2019 für Österreich, Slowenien und die Schweiz nutzen. Alle Jahresvignetten 2018 sind noch bis einschließlich 31. Januar 2019 gültig.

IM VIDEO: TÜV SÜD warnt - Erkältungs-Medikamente beeinträchtigen die Fahrtüchtigkeit


Unabhängig von der Vignette ist auf bestimmten Streckenabschnitten in Österreich zusätzlich eine Sondermaut zu zahlen. Für Brenner-, Tauern- und Pyhrnautobahn, Arlberg- und Karawankentunnel gibt es im Vorverkauf ebenfalls digitale Tickets, mit denen die Mautstelle ohne anzuhalten passiert werden kann.

Die Klebevignetten für Österreich sind ab 22. November, für Tschechien, Slowenien und die Schweiz ab 1. Dezember in allen ADAC Geschäftsstellen und im Internet unter www.adac-shop.de sowie telefonisch unter 0 800 5 10 11 12 (Montag bis Samstag 8 bis 20 Uhr) erhältlich.