wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
In dem Video schleudern Zusteller Pakete in einen Transporter

Paketzusteller schleudern Pakete in Transporter - Facebook-Video sorgt für Empörung

Von News Team - Mittwoch, 24.04.2019 - 10:42 Uhr

Immer wieder sorgt der angeblich schlechte Service von Paketlieferdiensten für Aufregung. Dies mag in einigen Fällen gerechtfertigt sein, in einigen übertrieben. Doch jetzt kursiert im Netz ein neues Video, das für Empörung sorgt - und kein gutes Licht auf die Umgangsformen einzelner Mitarbeiter der Branche wirft.

Das Video zeigt Zusteller des Lieferdienstes dpd beim Umladen von Paketen - von einem Transporter in einen anderen. Schwer bepackt tragen sie mehrere Päckchen zu dem zweiten Fahrzeug und schleudern sie achtlos und mit Wucht hinein.

Man hört es krachen, Flaschen scheppern

Das ähnelt der Handbewegung, mit der man zum Beispiel einen Karton mit ausrangiertem Krempel auf die Müllhalde werfen würde. Ob dabei etwas zu Bruch gehen könnte, ist den beiden Männern augenscheinlich egal. Als Zuschauer hört man es krachen, Flaschen scheppern.

Aufgenommen hat den kurzen Handyfilm, den eine Facebook-Nutzerin veröffentlicht hat, offenbar eine Beobachterin aus dem Gebäude gegenüber des Hofes, wo die Pakete verladen werden.

"Das ist fremder Leute Eigentum"

Prompt sorgte das Video kurz nach der Veröffentlichung für Empörung. Bisher wurde es fast 2700 Mal geteilt, in Hunderten Kommentaren äußern sich Facebook-Nutzer.

Auch interessant:

Hermes-Paketbote sorgt mit ungewöhnlicher Zustellweise für Aufsehen


Viele sind empört und sauer. "Wenn ihr Penner keinen Bock auf die Arbeit habt, dann lasst es", schreibt ein Facebook-Nutzer. "Das geht mal gar nicht. Das ist fremder Leute Eigentum", ein anderer.

Manche haben auch Verständnis

Manche äußern ein gewisses Verständnis. Stichwort: Bezahlung. Andere sehen darin einen Einzelfall. "Absolut keine Probleme mit DHL oder Hermes oder anderen Zustellungen", schreibt eine Facebook-Nutzerin. "Mag sein, dass immer wieder mal etwas passieren kann, aber so offensichtlich wie hier in den Wagen reingeworfen wird, denke ich dass das nicht den Umgangsformen entspricht."

Ähnlich argumentiert dieser Facebook-Nutzer: "So gehen DIESE Mitarbeiter eines Paktetdienstes mit unserer Ware um. Verallgemeinert nicht immer so", bemüht er sich um Fairness.

Warum sind die Wagen so weit auseinander geparkt?

Und manche fragen sich, warum die Zusteller die beiden Transporter eigentlich so weit auseinander geparkt haben. Sollte mangelnde Zeit ein Grund für den unvorsichtigen und rücksichtslosen Umgang mit den Päckchen gewesen sein, so hätte dies die Dauer des Umlade-Prozesses immerhin verringern können.

Die Vorgänge im Video sind in keiner Weise akzeptabel

Inzwischen ist das kurze Video - weitergeleitet von einem Twitter-Nutzer - auch beim Arbeitgeber der Männer gelandet, dem Zustelldienst dpd.

Der Paketzusteller reagierte prompt: "Die Vorgänge im Video sind in keiner Weise akzeptabel", heißt es in einer Antwort auf den Tweet. "Wir haben deshalb das zuständige Depot über den Vorfall informiert."

Nicht nur das: „So darf natürlich kein Zusteller mit der Ware unserer Kunden umgehen. Für uns ist das absolut inakzeptabel", teilte ein Sprecher von DPD Deutschland mit. "Die verantwortlichen Zusteller konnten auf Basis des Videos identifiziert werden. Personelle Konsequenzen haben wir bereits gezogen.“

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
bei beschädigten Paketen sollte die Annahme verweigert werden.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren