wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Der Münchner Polizist, dem die rumänischen Wähler besonders danken

Münchner Polizist wird in Rumänien gefeiert – Lebenslange Einladung in Lokale

Von News Team - Donnerstag, 30.05.2019 - 15:30 Uhr

Die Münchner Polizei hat bei der Europawahl durch umsichtiges Handeln Tumulte vor dem rumänischen Generalkonsulat beruhigt. Besonders ein Beamter mit rumänischen Wurzeln beruhigte die Wartenden. Er wird jetzt in den sozialen Medien gefeiert.

Der Wahltag am vergangenen Sonntag verlief für viele Auslandsrumänen in Deutschland chaotisch: In den meisten Städten war der Andrang für die eingerichteten Örtlichkeiten zu groß. Menschen mussten stundenlang Schlange stehen – und bangen, dass sie überhaupt noch wählen dürfen. So auch in München, wo am Abend noch Hunderte vor dem rumänischen Generalkonsulat warteten.

Wähler verdächtigen Behörden der bewussten Behinderung

Die Stimmung war aufgeheizt, da die Wähler nicht nur über das EU-Parlament abstimmen sollten: Es ging auch um eine umstrittene Justizreform, mit der die sozialdemokratische Regierung nachträglich Korruptionsdelikte (auch in den eigenen Reihen) legalisieren möchte. Der Vorwurf der Kritiker lautet, die Regierung habe bewusst zu knapp kalkuliert, damit weniger Auslandsrumänen abstimmen können.

Polizei handelt besonnen

Besonnenes Handeln der Münchner Polizei beruhigte die Lage. Sie stellte Sperrgitter um eine Fläche vor dem Konsulat auf, um so das Hoheitsgebiet zu vergrößern: Alle, die sich bis 21 Uhr innerhalb der Gitter befanden, sollten noch zum Zuge kommen. Ein Polizist mit rumänischen Wurzeln vermittelte mit Megaphon.

Polizist kommen die Tränen der Rührung

In Rumänien wurde das Verhalten in den Medien gelobt, wie „BR24.de“ berichtet. In den sozialen Medien kursiert außerdem ein Video, das zeigt, wie Rumänen „Danke, Polizei“ skandieren und sich bei dem rumänischstämmigen Beamten des Unterstützungskommandos herzlich bedanken. Der Polizist kämpft dabei mit den Tränen.

Lebenslange Einladung in Lokale

Auch in den Kommentaren sind die Reaktionen überschwänglich. „Ich bin eine rumänische Frau... kann ich nicht so gut deutsch schreiben... aber kann ich das sagen... DANKE POLIZEI ❤❤❤“, heißt es in einem Post. Dann wird ein Screenshot gepostet, mit der Bitte, den Inhalt dem Polizisten mitzuteilen: In Lokal Rockstadt in seiner Geburtsstadt Brasov darf er lebenslang kostenlos essen und trinken. Laut „br24.de“ gibt es mehrere entsprechende Einladungen. In einem Post heiße es auch, die Münchner Polizei habe mehr für die Rumänen getan als die eigenen Behörden.

Darüber hinaus gibt es einige Interviewanfragen an den Polizisten von rumänischen Zeitungen.

Und in einem Post wird auf Deutsch gefragt: „Warum danken wir eigentlich unseren Polizisten nie so? Danke für eure tägliche Arbeit!“

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren