Rente
RenteFoto-Quelle: uschi dreiucker / www.pixelio.de

Wo ist meine Rente mehr wert?

Beitrag von wize.life-Nutzer

Die Bikini-Statistik

Immer wenn die monatlichen Zahlen über die Preisentwicklung vorgelegt werden, schmunzeln die Fachleute: denn die Daten zeigen manches, verdecken aber das wesentliche. Denn bei den Kalkulationen werden die sinkenden Preise etwa für Computer oder Handys stark übergewichter, die Kosten für Mieten, Strom und Lebensmittel spielen eine untergeordnete Rolle. So gesehen kann man sich für die Rente immer weniger leisten. Was also tun?

Immer mehr durchaus betuchte Senioren, die in teueren Ballunszentren leben, Stuttgart, Frankfurt oder gerade München verlassen die Metrpolen und ziehen um in kleinere Städte mit etwa 30 000 Einwohnern. Grob gerechnet ist dort der Lebensunterhalt um mindestens 10 bis 20 Prozent preiswerter und der Service entsprechend freundlicher. Bei den Mieten oder auch dem Kauf von Häusern gibt es teilweise abenteuerliche Unterschiede. Für alleinstehende Gebäude mit Garten, etwas ausserhalb gelegen, werden teilweise nur 250 000 Euro verlangt. In München kostet ein vergleichbares Projekt gut 800 000 Euro.

An den Ladenkassen lacht das Herz

Ob Brot oder Fleischwaren aus der Region, man spart schon deutlich. Ähnlich ist es in den Cafes und Wirtshäusern. Bei der Suche nach solchen Städten gibt es einige Faustregeln. Sie sollen weit genung von den Großstädten entfernt sein, mindestens 100 Kilometer und eine vernünftige Eisenbahnverbindung haben. Einem Umzug kommt ein Trend zugute, der in neuen Gesetzen verankert wird. Die Kommunen müssen Baulücken schliessen und versuchen das Leben in den Innenstädten zu erhalten.

Findige Unternehmer bauen deshalb jetzt schon Wohnhäuser, für Senioren zwar gebaut werden, Lift, keine Stolperstufen, aber die Anlagen werden wie ganz normale Mietobjekte angeboten. Und ein Grundsatz wird eisern befolgt: das objekt muss dort entstehen, wo es zu Fuss nicht länger als 5 Minuten dauert um den nächsten Arzt, die nächste Bäcker oder ein Wirtshaus zu erreichen.

Hohe Lebensqualität

In diesen Städten gibt es fast alles, was man auch in der Großstadt bekommt oder dort sogar vermisst. Nehmen wir das Beipiel Deggendorf, jede Stunde fährt ein Zug nach München (Fahrzeit 2 Stunden). In zahlreichen Vereinen und an Stammtischen, die dort noch funktionieren, findet man schnell Anschluss. Viefach unterstützen die Stadtverwaltungen Interessenten bei der Suche, denn sie sind an neuen Einwohnern sehr interessiert.

Ruhesitz am Mittelmeer - ein Alptraum

Die früher so beliebte Ferienhäuser in Spanien oder Griechenland sind meist verkommen und stehen massenhaft leer. Durch den Euro sind die Preise auf hiesiges Niveau gestiegen , ebenso die Kosten für die Flugreisen. Gähnende Langeweile beherrscht den Tag und bei jeder ernsthaften Erkrankung muss man zurück nach Deutschland. So gesehen, bei allen Sparanstrengungen, bleiben wir dahei, wenn auch nicht unbedingt zu hausen.

Karl Jörg Wohlhüter