Der "Opa"  --  Mietfrei Wohnen gegen kleine Hilfen
Der "Opa" -- Mietfrei Wohnen gegen kleine HilfenFoto-Quelle: eigenes Foto

Neuer Anfang, neuer Lebens-Abschnitt ? -- Leben im Grünen „ganz auf dem Land“ ?

Beitrag von wize.life-Nutzer

Hilfe GEBEN .... und dafür Hilfe BEKOMMEN -- freundschaftliches NACHBARSCHAFTLICHES Wohnen und Leben --- MIETFREI "so ganz auf dem Land" mit rundum Grün .....

Neuer Anfang, neuer Lebens-Abschnitt ? -- Leben im Grünen „ganz auf dem Land“ ?

Hier, wo andere Urlaub machen, steht eine Komf.-Wohnung (möbliert) MIETFREI zur Verfügung --- aber statt Miete zu bezahlen, bitte IM SCHNITT pro Tag ca. 1 Stunde Hilfe für umgänglichen 73-jährigen „Opa“ mit schwerer Geh-Behinderung ! --- Liebe zu Pflanzen und Garten bitte mitbringen !

-- Ideal für freiberufliche oder künstlerische Tätigkeit
-- ideal für alleinerz. Mutter mit Kind (Teilzeit-Job jederzeit mögl., evtl. sogar hier im Haus)
-- ideal für rüstige Rentnerin, ggf. rüstiges Rentner-Paar

Das Haus liegt so richtig abseits von Stadt und öffentlichem Nahverkehr … ca. 70 km östlich von München, ca. 25 km nördlich vom Chiemsee --- Grün vor den Fenstern, grün bis zum Horizont, bei klarem Wetter ein paar Berggipfel hinterm Wald zu sehen … (Details im direkten Kontakt !)

Geboten wird: Eine separate möblierte Wohnung (Bj. 2007), mit Küche, Bad/WC, ZH/WW, Balkon, rd. 56 qm -- und riesengroßem Grün-Grundstück ums Haus -- nebenan im Altbau wohnt der stark gehbehinderte Nachbar (73), der auf leichtere Hilfe angewiesen ist: Hilfe im Haushalt, Hilfe im Garten (ggf. gegen Bezahlung) und „rund ums Haus“ und auch ein paar KLEINE unkomplizierte „Pflegeleistungen --- bis zu 30 Hilfe-Stunden im Monat (zeitliche Einteilung nach Absprache!) sollten dabei als Gegenleistung fürs Wohnen gelten, alles darüber hinaus wird „bar“ abgerechnet (z.B. auf 450-Euro-Basis, mit Sozial-Versicherung usw.)

Gesucht wird jemand, die auf DAUER dieses Angebot nutzen mag … natürlich erst mal Kennenlernen und auch „Probezeit“ -- angestrebt wird dabei ein tendenziell „familien-artiges“ , freundschaftliches Zusammenleben (z.B. öfters mal gemeinsames Kochen und gemeinsames Essen, auch mal gemeinsames Fernsehen, auch mal gemeinsame Ausflüge, Kinobesuche und dergl. mehr --- Mit im Haus lebt mein Sohn ( 16, Schüler ), der natürlich ebenso „zur Familie“ gehören soll.)
--- Basis sind auf jeden Fall gegenseitiges Verstehen und Sympathie ! …

Dabei gilt: Nationalität egal ! (Eine Basis an Deutsch-Kenntnis muss allerdings gewiss vorhanden sein. „Trainings-Stunden“ in deutscher Sprache werden gern angeboten !),
ebenso: Alter egal ! … es kommt wirklich allein an aufs Sich-verstehen, Sich-akzeptieren, und natürlich auch aufs gegenseitige Vertrauen !

Alles in allem: Die angebotene Wohnung soll die Basis sein. Das ZIEL aber ist, dass jemand GERN und fröhlich freundschaftlich und eben auch hilfreich MIT „Opa“ und Sohnemann hier im Haus lebt