wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
"Zwischen hoher Euphorie, dann zu Tode betrübt"
"Zwischen hoher Euphorie, dann zu Tode betrübt"

"Zwischen hoher Euphorie, dann zu Tode betrübt"

Von wize.life-Nutzer - Donnerstag, 23.10.2014 - 10:31 Uhr

Liebe Seniorbook-Freunde/innen,
durchlebt ihr solche stimmungsaufhellende Phasen und fallt dann wieder ins Tief hinein, kann die Ursache eine bipolare Störung sein.
Die meisten sind in den fröhlichen Phasen überaktiv und euphorisch, in den depressiven Phasen wieder lahm unlustig sowie Lust auf gar nichts.
Diese Krankheitheit wird schon früh im Alter von 25 Jahren diagnostiziert und das Problem ist, das Betroffene die depressive Phase als schlechte Laune oder normales Stimmungstief wahrnehmen sowie bei der manischen Phase das Stimmungstief wahrnehmen und EUCH während der manischen Phase der Leidensdruck fehlt.
Zu dem können während der Zeit viele Krankheitsintervalle folgen, die teils Beschwerdefrei und über eine stabile Stimmung verfügen.
Bei einem Verdacht der bipolaren Störung ist es wichtig einen Facharzt aufzusuchen; denn diese Krankheit ist mit einem hohen Suizrisiko verbunden.
Zu dem belasten Angehörige die manischen Phasen, denn in dieser Periode leiden Kranke an einer grenzlosen Selbstüberschätzung; die nicht mit der Realität in Einklang zu bringen ist.
Doch wegen dieser Störungen braucht sich keiner zu schämen, denn sie können Jeden treffen ob Jung oder Alt und können durch medikamente und einer Psychotherpie behandelt werden. Doch der eigene Wille sich helfen zu lassen muss auch zählen sonst bringt es nichts !

3 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich finde, man sollt vorsichtig sein mit voreiligen Diagnosen. Es schein ja heutzutage Mode zu sein in allem und jeden ein Syndrom oder Krankheit zu sehen, die medikamentös und/oder mit Therapien zu behandeln sind.
Möglich is vieles. Ich meine ja nur, man übertreibt heutzutage da bisl. Ist nur mein persönlicher Eindruck.
Da geb ich dir schon recht. Bei der Akzeptanz solcher Probleme is schon noch Nachholbedarf. Allerdings sind Stimmungsschwankungen auch durchaus normal - für mich sowieso und vor allem mit Medikamenten sollt man doch sehr sehr vorsichtig sein, aber auch mit Therapien, wo einem am End nochwas eingeredet wird, was gar nich ist. - Hab da aber nur indirekte Erfahrungen durch Berichte von Betroffenen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren