wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Ein Märchen

Ein Märchen

Von wize.life-Nutzer - Mittwoch, 30.12.2015 - 16:13 Uhr

Es war eine Prinzessin, die lebte in einem Schloss aus Liebe und Wärme und Licht.
Jedermann trat sie freundlich und ohne Arg gegenüber.
Und jedermann dankte es ihr mit einem Lächeln.
Sie liebte die Menschen und die Menschen liebten sie.
Eines Tages, als die Prinzessin zu einer jungen und schönen Frau herangewachsen war, verirrte sich ein Wolf in den Schlossgarten.
Die Prinzessin hatte solch ein wunderliches Tier noch niemals zuvor gesehen.
Furchtlos ging sie zu ihm, ungeachtet seines wilden Blickes, und begann ihn zu streicheln.
Der Wolf tat harmlos und ließ sie gewähren.
Ja, es schien ihm sogar zu gefallen.
Doch dann biss er plötzlich zu.
Die Prinzessin erschrak und schrie laut auf.
Es tat sehr weh.
Der Wolf lief fort.
Kurze Zeit später kam ein zweiter Wolf zum Schloss.
Wieder ging die Prinzessin zu ihm.
Wenn einer sie gebissen hatte, warum sollte ein anderer dies ebenfalls tun?
Sie lächelte das Tier an, sprach freundlich zu ihm und streckte ihre Hand aus, um es zu kraulen.
Der Wolf legte sich vor sie, ließ sich liebkosen und genoss.
Doch dann schlug auch er seine scharfen Zähne in ihr Fleisch.
Wieder erschrak die Prinzessin, wieder weinte sie und schrie.
Dieser Biss schmerzte mehr, als der Erste.
Der Wolf lief fort.
So strich die Zeit ins Land, immer mehr Wölfe kamen,
immer schmerzvoller wurden ihre Bisse.
Da wurde die Prinzessin sehr traurig und ängstlich und misstrauisch.
Sie baute eine Mauer um ihr Schloss, dass kein Wolf ihr mehr zu nahe käme.
Stein um Stein wurde der Schutzwall höher und höher und höher,
so hoch, kein Wolf vermochte ihn mehr zu überwinden.
Jedoch ebenfalls so hoch, dass keine Sonnenstrahlen und keine Wärme mehr zu ihr dringen konnten.

In ihrem Inneren wurde es kalt, bitterkalt.
Ihr Lächeln gefror. Ihre Tränen gefroren. Ihr Herz wurde ganz zu Eis.

Und so sehr sie sich auch nach der Wärme sehnte, sie hatte nicht den Mut, die Mauer wieder einzureißen.
Ihre Furcht vor den Wölfen war einfach zu groß.
Was soll man nur machen, mit der Eisprinzessin?
Und was mit den Wölfen, diesen unglücklichen Kreaturen,
die innerlich gestorben, so niederträchtig wurden und gemein?
Wer rettet die?

An manchen Tagen, wenn die Sonne besonders hoch am Himmel steht und ihre leuchtenden Flammen das Innere des Schlosses für einen kurzen Moment durchfluten, weiß die Eisprinzessin plötzlich, dass ihre Mauer irgendwann erklommen werden wird.
Zu der Zeit wird " Alles ist gut " nicht mehr die leere Worthülse eines Wolfs sein, dem sie ihr Vertrauen schenkt, sondern aufrichtig gemeint und von Herzen kommend, für diesen ganz besonderen Menschen die Sprossen einer Leiter bilden, die alle Hürden zu überwinden vermag.

Mehr zum Thema

5 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ach wize.life-Nutzer, da sagst du was .
Manchmal ist der Wolf eigentlich auch nur ein Schaf, dass sie eigentlich vor dem anderen Wolf fürchtet .
Man beachte : Es heißt [b] DER[/b] Wolf ,
Manchmal schon ein Sch... Spiel
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ist Hoffnung die Botschaft??
nein, vertrauen in die liebe...die einzig wirkungsvolle waffe gegen die angst...
danke, das muss ich mir jetzt erst mal durch den Kopf gehen lassen.
Guten Rutsch Alice
hab du den auch liebe rosel...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren