Stiftung Warentest schlägt Nitrat-Alarm: Nur Rucola von diesem Discounter is ...
Stiftung Warentest schlägt Nitrat-Alarm: Nur Rucola von diesem Discounter ist befriedigend

Stiftung Warentest schlägt Nitrat-Alarm: Nur Rucola von diesem Discounter ist befriedigend

News Team
Beitrag von News Team

Für die aktuelle Ausgabe der Stiftung Warentest, untersuchte das Verbrauchermagazin die Qualität von Salaten. Die Ergebnisse bei Rucola sind besorgniserregend. Acht von neun getesteten Rucola-Salaten waren deutlich mit Nitraten belastet. Mit knapp „Befriedigend“ Produkt war der Rucola-Salat von Edeka der Testsieger. Die übrigen getesteten Salate schnitten gerade einmal mit ausreichend ab.

Testsieger: Rucola von Edeka

Aus dem Testbericht von Stiftung Warentest:

In einem Rucola fanden wir deutliche Mengen Perchlorat – allerdings noch unter­halb des EU-Referenz­werts. Zu viel Perchlorat kann die Schild­drüse hemmen, Jod aufzunehmen. Mögliche Folgen sind Müdig­keit und Infekt­anfäl­ligkeit.
Dass wir in Rucola deutlich mehr Nitrat fanden, liegt auch daran, dass diese Pflanzen für ihr Wachs­tum besonders viel von der Substanz aus dem Boden aufnehmen. Zudem brauchen sie Licht, um den Nähr­stoff optimal verwerten zu können. Die Salate im Test – im Januar mit seinen kurzen Tagen gekauft – bekamen davon nur wenig. Nitrathaltiger Dünger kann die Gehalte zusätzlich erhöhen.
Nitrat selbst ist relativ harmlos. Es kann jedoch zu Nitrit reagieren: zum Beispiel, wenn beim Trans­port oder der Lagerung des Grün­zeugs die gängige Hygienepraxis miss­achtet wird – aber auch im Körper, wo es sich zu Nitrosaminen umwandeln kann. Viele dieser Nitrosamine waren in Tier­versuchen krebs­er­regend. Für Erwachsene hält die Welt­gesund­heits­organisation (WHO) täglich bis zu 3,7 Milligramm Nitrat pro Kilo Körpergewicht für sicher. Doch nicht nur aus Salat und Gemüse nehmen wir Nitrat auf, sondern beispiels­weise auch über Gepökeltes. Mancher­orts findet sich Nitrat im Trink­wasser.

Gefährliche Produkte: Das sind die wichtigsten Rückrufe 2016