Trauer um getöteten Feuerwehrmann
Trauer um getöteten FeuerwehrmannFoto-Quelle: Standbild Röhnkanal / Facebook

800 Kollegen begleiten Trauerzug - letzte Ehre für Feuerwehrmann Sebastian

News Team
Beitrag von News Team

Sebastian Gubitz (†28) wurde getötet, weil er anderen Menschen das Leben retten wollte. Bei seinem Begräbnis zeigten ihm auch 800 Kollegen von der Feuerwehr ihren Respekt.

Wie Focus Online berichtet, rückte Sebastian am 18. Januar zusammen mit seinen Kammeraden von der Feuerwehr Bad Salzungen aus, als der Orkan Friederike in Thüringen wütete. Als sie ein Auto freischneiden wollten, das von umgestürzten Bäumen eingeschlossen war, wurde er von einem weiteren umstürzenden Baum erschlagen.

Am Samstag, den 27.01.2018 nahmen die Familie, hunderte Kameraden der Feuerwehren, Rettungskräfte und Einwohner der Stadt Bad Salzungen Abschied von Sebastian. Der Trauerzug zum Friedhof wurde auch von seinem Lieblingsfahrzeug der Feuerwehr begleitet.

Inzwischen wurde für die Familie des Verunglückten ein Spendenkonto eingerichtet:

IBAN: DE07 8405 5050 0000 0021 27
Verwendungszweck: Opferhilfe Feuerwehr.

36433 Bad Salzungen auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen

Mutter erklärt ihrem Baby, warum sie es hergibt – Sie tut es aus Liebe