► Video

Feuerinferno! Rauch zieht nach Berlin, Dörfer werden evakuiert, Kinder sollen NICHT in die Schule

News Team
Beitrag von News Team

Feuer-Inferno bei Berlin: Derzeit brennen rund 400 Hektar Wald in Treuenbrietzen. Die Dörfer Tiefenbrunnen, Klausdorf und Frohnsdorf mussten bereits am Donnerstagabend evakuiert werden. Betroffene, die nicht zu Freunden oder Bekannten konnten, werden vorerst in der Stadthalle Treuenbrietzen untergebracht.

+++ 11.00 Uhr: Feuerwehr dämmt Brände ein +++

Rund 600 Einsatzkräfte haben den großen Waldbrand stark eingedämmt. „Weite Teile sind unter Kontrolle“, sagte Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) am Einsatzort der Deutschen Presse-Agentur. Wenn der Wind so bleibe, sehe er gute Chancen, dass das Feuer bald gelöscht werde und die in Sicherheit gebrachten Anwohner noch im Laufe des Tages in ihre Häuser zurückkehren könnten.

+++ 10.49 Uhr: Feuerwehr rückt mit schwerem Gerät vor +++


Das Video zeigt den Einsatz im Kampf gegen das Flammenmeer

+++ 10.12 Uhr: Rauch zieht nach Berlin: Viele Notrufe +++


Auf Twitter heißt es, dass Anwohner in Berlin von dem Geruch geweckt worden seien. Laut „Bild“ sollen Bewohner die Fenster und Türen geschlossen halten. Die betrifft seit Freitagmorgen auch die Potsdamer Bevölkerung. Auch Lüftungs- und Klimaanlangen sollen ausgeschalten bleiben. Die Ortschaften Malterhausen, Tiefenbrunnen, Frohnsdorf und Klausdorf mussten bereits ihre Häuser zu verlassen.

+++ 8.30 Uhr: Flammenmeer breitet sich schnell aus +++


Die Flammen breiten sich schnell aus, wie es in der "Berliner Zeitung" heißt. Am Donnerstag, gegen 14 Uhr fing der Brand mit 30 Hektar an, am Abend standen bereits 300 Hektar Wald in Flammen.

+++ 7.20 Uhr: Experte spricht von dramatischer Lage +++


Die Lage wurde von dem Waldbrand-Beauftragten des Landes Brandenburg, Raimund Engel, als „dramatisch“ beschrieben.

+++ Busse fahren nicht, Kinder haben schulfrei +++

Auf der Homepage der Stadt Treuenbrietzen heißt es, dass die Busse aus Jüterbog (549) und Niedergörsdorf (949) derzeit nicht fahren. Zudem fordern sie Eltern auf, ihre Kinder zu Hause zu lassen. Alle von der Evakuierung betroffenen Kinder bleiben bitte vor Ort. Es ist nicht notwendig, dass sie in die Schule gehen.

Wer helfen will und kann, soll sich unter der 033748/70704 in der Stadthalle melden.




Einsatzkräfte schildern die Flammen teilweise einen Kilometer breit und drei Kilometer lang. Es sind 600 Feuerwehrkräften vor Ort.
14929 Treuenbrietzen auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen
Mehr zum Thema