wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Auf einem Campingplatz in Lüdge wurden 46 Kinder und Jugendliche sexuell mis ...

Sexueller Missbrauch auf Campingplatz: Kinder mussten sich an anderen Kindern vergehen

Von News Team - Montag, 13.05.2019 - 08:05 Uhr

Mehr als zehn Jahre lang wurden auf einem Campingplatz in Lüdge insgesamt 46 Kinder und Jugendliche sexuell missbraucht. Im November 2018 gab es erstmals Hinweise auf die Verbrechen. In dieser Woche will die Staatsanwalt Detmold Anklage gegen zwei Männer erheben.

Ermittlungen ergaben, dass der Hauptbeschuldigte Andreas V. und sein Komplize Mario S. missbrauchte Kinder dazu gezwungen haben sollen, an anderen Kindern schwerste Sexualstraftaten vorzunehmen. V. soll diese Taten aufgenommen haben. Das berichtet das Westfalen-Blatt.

Einen ersten Missbrauch eines Mädchens hatte es bereits in den 90er Jahren gegeben. Da dieser Fall bereits verjährt ist, wird er nicht mit in die Anklage einfließen. Andreas V. werden 28 Fälle des Missbrauchs, Mario S. 18 Taten zur Last gelegt.

LESEN SIE AUCH

Frau (27) vor Blumenladen in Neuss angeschossen und getötet - Tatverdächtiger war DSDS-Kandidat

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren