wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Unter den Trümmern wurden die Leichen des Vaters und der Tochter (7) gefunde ...

Wohnhaus in Rettenbach explodiert: Vater und Tochter (7) tot aufgefunden

Von News Team - Sonntag, 19.05.2019 - 18:19 Uhr

Dramatische Rettungsaktion in Rettenbach am Auerberg im Allgäu: In einem Wohnhaus mit drei Stockwerken ist es am Sonntagvormittag (19. Mai 2019) zu einer schweren Explosion gekommen.

Eine schwerstverletzte Frau wurde aus den Trümmern geborgen. Einsatzkräfte suchten mit Hochdruck nach zwei weiteren Menschen. Dabei handelte es sich um den Vater der Familie und die Tochter (7).

Die Suche nach dem vermissten Mädchen und ihrem Vater ging die ganze Nacht. Nun gibt es die traurige Gewissheit: Unter den Trümmern ist nicht nur der Vater, sondern auch die 7-jährige Tochter tot aufgefunden worden, wie das Bayerische Rote Kreuz auf Twitter mitteilt.


Das Haus im bayerischen Ostallgäu ist komplett zusammengebrochen. Als Ursache für das Unglück wird eine Gasexplosion vermutet, berichtet der Bayerische Rundfunk. Die Polizei hat demnach bestätigt, dass in dem Neubaugebiet am Ortsrand Gasleitungen verlegt sind. Das zerstörte Haus habe jedoch keine Gasheizung. Die Kripo ermittelt.

Vier Bewohner waren nicht im Haus

In dem Haus wohnen sieben Menschen. Zum Zeitpunkt des Unglücks seien zwei Erwachsene und ein Kind in dem Haus gewesen, teilte die Polizei Schwaben Süd am Sonntagmittag mit. Zwei Kinder und zwei weitere Bewohner seien nicht anwesend gewesen, als das Haus in die Luft flog.

Die beiden anderen Kinder der Familie, die verschüttet wurde, sollen während des Unglücks auf einem Spielplatz gewesen sein, berichtet der Bayerische Rundfunk.

Suche nach Vermissten

Mit schwerem Gerät versuchen die Rettungskräfte, die beiden weiteren Vermissten zu bergen. Doch dies gestaltet sich schwierig, da sich die Reste des völlig zerstörten Hauses meterhoch türmen.


Die Frau, die schwer verletzt geborgen wurde, soll kurz nach dem Unglück durch Rufe aus dem Keller auf sich aufmerksam gemacht haben.

Nach der Explosion mussten 15 Anwohner die umliegenden Häuser verlassen, so die Polizei. Ein Haus wurde schwer, ein weiteres leicht beschädigt.

"Haus komplett in die Luft geflogen"

Die Anwohner sowie die weiteren Bewohner, die sich zum Unglückszeitpunkt nicht im Haus befanden, werden von einem Kriseninterventionsteam betreut. Insgesamt sind rund 340 Rettungskräfte im Einsatz, darunter Suchhunde sowie vier Hubschrauber.

Das Haus in einer Wohnsiedlung von Rettenbach sei "komplett in die Luft geflogen", so Polizeisprecher Edmund Martin gegenüber einem Zeugen auf Twitter.
Durch die heftige Explosion sei auch das Nebengebäude völlig zerstört worden.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren