wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Menschen einer Trauergemeinschaft gingen brutal gegen einen Autofahrer vor

Trauernde blockieren Straße in Hagen: Als Autofahrer das moniert, gibt’s Prügel

Von News Team - Mittwoch, 29.05.2019 - 14:40 Uhr

Rund 80 Menschen haben am Dienstag in Hagen eine Straße blockiert. Ein Autofahrer, der die Gruppe bat, Platz zu machen, wurde brutal geschlagen und getreten. Die Polizei bittet mögliche Zeugen um Mithilfe.

Am Dienstag fuhr ein 35-jähriger Autofahrer gegen 16.45 Uhr mit seinem Audi die Boeler Straße in Richtung Innenstadt. Da mehrere Menschen einer Trauergemeinschaft auf der Fahrbahn standen, bat er sie, die Fahrbahn freizumachen. Daraufhin erhielt er einen Faustschlag ins Gesicht, wie die Polizei Hagen mitteilte.

Daraufhin stieg der 35-Jährige aus und wurde von mindestens drei Personen aus der Gruppe geschlagen und getreten. Mittlerweile gingen bei der Polizei mehrere Notrufe ein. Die Beamten beruhigten mit zehn Einsatzkräften die Lage.

Wie sich herausstellte, beklagte die Gruppe den Tod eines kurz zuvor verstorbenen jungen Mannes kosovarisch-serbischer Herkunft. Teilweise sollen sich bis zu 80 Menschen auf der Fahrbahn befunden haben.

Bisher liegen der Polizei nur Angaben zu einem der Schläger vor: Der Mann ist ca. 35 bis 45 Jahre alt und 165 cm groß. Er hat eine kräftige Statur und trägt eine Glatze.

Die Polizei bittet Zeugen, die das Körperverletzungsgeschehen beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 02331/986-2066 zu melden.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren