Mann (28) zündet sich beim Spazierengehen aus Versehen selbst an
Mann (28) zündet sich beim Spazierengehen aus Versehen selbst an

Mann (28) zündet sich beim Spazierengehen aus Versehen selbst an

News Team
Beitrag von News Team

Ein 28-jähriger Mann hat sich in Berlin versehentlich selbst angezündet, als er einen scheinbar erloschenen Zigarettenstummel in seinen Pullover steckte.

Laut "Tag24" war der Mann am frühen Mittwochnachmittag auf der Karl-Marx-Straße unterwegs. Weil er seinen ausgerauchten Glimmstängel nicht auf den Boden werfen wollte, steckte er ihn in seinen Pullover. Ein fataler Fehler.

Passanten löschen das Feuer


Denn plötzlich stand der 28-Jährige in Flammen. Die Kleidung auf der Vorderseite brannte lichterloh. Passanten hörten den Aufschrei und sahen den brennenden Mann.

Sie reagierten geistesgegenwärtig, brachten den Mann zu Boden, rissen ihm den Pullover vom Leib und löschten das Feuer mit Wasser.

Rettungskräfte brachten den Mann schwer verletzt ins Krankenhaus.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

LKW vs. Autobahnschild: Dieser Crash ist nichts für schwache Nerven

Mehr zum Thema