Symbolbild
Symbolbild

Trümmerfeld über 250 Meter: 13-Jährige retten schwer verletzten Unfallfahrer

News Team
Beitrag von News Team

Ein 34-jähriger Mann ist am Samstag auf der B85 bei Kölleda (Thüringen) mit seinem Auto schwer verunglückt. Drei 13-jährigen Jungen retteten dem Mann womöglich das Leben.

Der Autofahrer war mit seinem Wagen kurz vor einem Kreisel aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen. Er durchbrach die Leitplanke, riss dann erst einen 30 Zentimeter dicken Metallpfeiler mit Straßenschild und schließlich einen Baum um. Der Metallpfeiler knickte laut Polizei um wie ein Streichholz.

Mit hoher Geschwindigkeit raste er schließlich eine Böschung hinunter, durchbrach ein Eisengeländer und kam erst in einem Teich zum Stehen. Laut Polizei erstreckte sich das Trümmerfeld über 250 Meter.

Jugendliche alarmieren Notruf


Drei Jugendliche, die mit ihren Fahrrädern unterwegs waren, wurden auf die Trümmer aufmerksam und hörten Hilferufe aus dem Fahrzeug.

Sie alarmierten sofort den Notruf, so dass der Unfallfahrer schwer verletzt per Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden konnte.
------------------------------------------------------------------------------------------------------

8 Monate Haft wegen Selfie - Biker rast auf Hinterrad und freihändig über die Autobahn

99625 Kölleda auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen
Mehr zum Thema