Infusionen in Klinik verwechselt: Mann stirbt - es gibt weitere Opfer
Infusionen in Klinik verwechselt: Mann stirbt - es gibt weitere Opfer

Infusionen in Klinik verwechselt: Mann stirbt - es gibt weitere Opfer

News Team
Beitrag von News Team

Es war ein tödlicher Irrtum. In einem Landeskrankenhaus im niederösterreichischen Krems wurden Infusionen verwechselt. Das berichtet heute.at. Ein 61-jähriger Patient starb an den Folgen.

Der Mann war dem Bericht zufolge mit Herzproblemen in die Klinik eingeliefert worden. Auf der Intensivstation erhielt er intravenös das falsche Medikament. Statt einer Kalium-Magnesium-Lösung hatte der Mann eine Calciumchlorid-Magnesiumchlorid-Infusion erhalten.

Der Mann klagte über ein Brennen im Mund


Zuerst bemerkte der Mann ein Brennen im Mund, im Gesicht und an den Händen. Später verschlechterte sich sein Zustand, bis letzten Endes ein Nierenversagen eintrat.

Wie heute.at berichtet, könnte der Tod des Mannes mehr als ein tragischer Einzelfall sein. Die Betreiber des Landeskrankenhauses teilen mit, dass drei weitere Patienten Opfer der Verwechslung geworden. Zwei von ihnen überlebten, eine Frau ist inzwischen tot. Unklar ist noch, wie ihr Ableben genau mit der falschen Medikamentengabe zusammenhängt.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt. Die Klinikleitung drückte tiefes Bedauern aus.

Mehr zum Thema