Ins Gesicht getreten, ins Bein gestochen: Gewaltausbruch trifft drei Obdachl ...
Ins Gesicht getreten, ins Bein gestochen: Gewaltausbruch trifft drei Obdachlose am U-Bahnhof

Ins Gesicht getreten, ins Bein gestochen: Gewaltausbruch trifft drei Obdachlose am U-Bahnhof

News Team
Beitrag von News Team

Eine ungeheuer brutale Attacke hat ein Gewalttäter am Montagabend auf drei Obdachlose auf einem U-Bahnhof in Berlin verübt.

Der Unbekannte griff die drei Obdachlosen mit roher Gewalt an, wie auch Zeugen bestätigten. Gegen trat er auf dem Bahnsteig des U-Bahnhofs Yorckstraße in Schöneberg zuerst einem 50-jährigen Mann ins Gesicht. Mit der Faust schlug er daraufhin dessen 36-jährigen Begleiter mehrfach ebenso ins Gesicht.

Eine Zeugin sagte gegenüber der Polizei aus, dass der Rohling desweiteren mit einem spitzen Gegenstand einem dritten Obdachlosen ins Bein stach. Die Polizei weiß bisher nicht, wer das dritte Opfer ist. Es wird gebeten sich zu melden.

"Arabisch aussehender Mann"


Der Täter flüchtete mit einem Begleiter über den Ausgang YorckstraßeBautzener Straße. Nach Informationen der "Berliner Morgenpost" sucht die Polizei einen arabisch aussehende Täter. Er werde laut Polizei auf ein Alter von 20 bis 25 Jahren geschätzt und ist etwa 1,7 Meter bis 1,75 Meter groß.

Vor Eintreffen der alarmierten Polizisten hatte sich der am Bein verletzte Mann entfern.

Im Dezember 2016 hatten mehrere Jugendliche aus arabischen Ländern versucht, im U-Bahnhof Schönleinstraße einen Obdachlosen anzuzünden. Sie wurden durch eien Fahndung mit Videobildern verhaftet. Einige von ihnen erhielten Haftstrafen.

Hinweise nimmt die Polizei über das Bürgertelefon unter (030) 4664-4664 entgegen.
10777 Berlin auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen

Wenn ihr diese Stimme am Telefon hört, seid ihr in Gefahr