Schreckenstat in Lünen
Schreckenstat in LünenFoto-Quelle: Twitter

Mutter muss zusehen, wie ihr Sohn (15) einen Jungen (14) in der Schule tot sticht

News Team
Beitrag von News Team

Ein tödlicher Messerangriff an der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule in Lünen schockiert die Menschen in NRW und darüber hinaus. Am Morgen griff der 15-Jährige einen ein Jahr jüngeren Mitschüler an und stach ihn in den Hals.

Der Täter, Alex M., war nach "Bild"-Informationen schon lange an der Schule gewesen, aber zuletzt mehrere Wochen lang auf eine andere Schule gegangen. Am Dienstag sei er er zusammen mit seiner Mutter wieder in der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule erschienen. Wie die "Bild" weiter berichtet, musste die Mutter die Attacke ihres Sohnes mitansehen.

Leon starb noch auf dem Schulgelände.

Der Junge floh und wurde kurze Zeit später am Datteln-Hamm-Kanal gefasst. Er hatte angeblich seinen Rucksack in das Wasser geworfen.

Derzeit kursieren in den sozialen Medien Gerüchte, dass der Angriff nicht dem späteren Opfer gegolten haben soll. Die Polizei bestätigt das ausdrücklich nicht und fordert dazu, sich nicht an den Spekulationen zu beteiligen.

Bei dem Opfer und dem Tatverdächtigen handelt es sich um deutsche Staatsangehörige. Der Tatverdächtige, der in Deutschland geboren ist, verfügt zusätzlich auch noch über die kasachische Staatsbürgerschaft.

44532 Lünen auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen