Sex- und Prügel-Attacke im Stadtzentrum: Staatsanwalt legt Beschwerde gegen  ...
Sex- und Prügel-Attacke im Stadtzentrum: Staatsanwalt legt Beschwerde gegen Freilassung ein

Sex- und Prügel-Attacke im Stadtzentrum: Staatsanwalt legt Beschwerde gegen Freilassung ein

News Team
Beitrag von News Team

Die Tat geschah Ende letzten Jahres und beschäftigt die Polizei bis heute. Am Abend des 27. Dezember kam es auf dem Friedensplatz in Heilbronn zu einem Raubdelikt und einer versuchten Vergewaltigung.

Nach den bisherigen Ermittlungen bedrohten und schlugen zwei 16 und 18 Jahre alte Syrer einen 13 Jahre alten Jungen, der sich mit seiner 15 Jahre alten Freundin vor dem Treppenhaus der dortigen Festhalle aufhielt.

Sie hielten den Jungen fest, durchsuchten in nach Wertgegenständen und nahmen im Bargeld, Tabak, sein Mobiltelefon und eine geringe Menge Marihuana ab.

Mädchen in Gebüsch gezerrt


Das Handy erhielt der Junge zurück. Anschließend begaben sich die vier zum Friedensplatz, um dort gemeinsam Joints zu rauchten. Dort angekommen nahmen der 16-jährige Syrer und das Mädchen auf einer Parkbank Platz, während sich die beiden anderen entfernten und der 18-jährige den Freund des Mädchens vom weiteren Geschehen ablenkte.

Ein Täter laufen gelassen

Der 16-jährige soll das Mädchen dann in ein Gebüsch gezerrt und ihr die Hose und Unterhose heruntergerissen haben. Nur durch die heftige Gegenwehr des Mädchens konnte sie verhindern, dass es zum Geschlechtsverkehr kam. Beide Tatverdächte wurden festgenommen.

Am 29. Dezember wurden sie auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn dem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehle erließ. Die mutmaßlichen Täter wurden in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert. Im Rahmen der Haftprüfung wurde der Ältere der beiden Beschuldigten wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Staatsanwaltschaft hat dagegen Beschwerde eingelegt, über die nunmehr das Landgericht zu entscheiden hat.