Das SEK nahm vier Syrer in Gewahrsam
Das SEK nahm vier Syrer in GewahrsamFoto-Quelle: Pixabay

SEK-Zugriff auf A14: Planten die Terror-Krieger einen Raubmord für den IS?

News Team
Beitrag von News Team

Am Donnerstag hat das SEK in einem spektakulären Einsatz auf der A14 bei Mügeln in Sachsen vier Syrer gefasst. Sie stehen im Verdacht, Verbindungen zum Islamischen Staat (ISIS) zu haben. Mit Sturmgewehren bewaffnet hatten Beamte ein Fahrzeug bei der Ausfahrt Mügeln gestoppt und die Verdächtigen festgenommen.


Die vier Männer sollen laut "Bild" einen Raubmord für ISIS in Magdeburg geplant haben, um Terroranschläge zu finanzieren. Außerdem sollen Drogen bei ihnen gefunden worden sein.

Haftbefehl gegen einen Verdächtigen


Am Freitag erließ der Richter gegen einen der Männer einen Haftbefehl, zwei weitere Verdächtige müssen sich noch vor dem Haftrichter verantworten.

Es wird geprüft, ob der Raubmord zur Finanzierung von ISIS dienen sollte

, so ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft gegenüber "Bild".

Ermittler hatten bei mehreren Wohnungsdurchsuchungen Indizien sichergestellt, wonach sich die Syrer zur Vorbereitung einer schweren Straftat verabredet hatten.

04769 Mügeln auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen

Regen setzt sich fest! Der Januar endet nass, dann kommt die Kälte

Mehr zum Thema