Wegen Überholmanöver: Todesopfer und Schwerverletzte nach Horror-Unfall
Wegen Überholmanöver: Todesopfer und Schwerverletzte nach Horror-Unfall

Wegen Überholmanöver: Todesopfer und Schwerverletzte nach Horror-Unfall

News Team
Beitrag von News Team

Schrecklicher Unfall in Hannover: Am Freitag, gegen 10:50 Uhr, ist ein Audi-Fahrer bei einem Überholmanöver auf der Leinstraße frontal mit einem entgegenkommenden Renault kollidiert. Er selbst sowie die Fahrerin des Renault haben bei dem Unfall tödliche Verletzungen erlitten. Drei weitere Insassen im Renault sind lebensgefährlich und die Beifahrerin schwer verletzt worden.

Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 63-Jähriger mit seinem Audi A4 Avant auf der Leinstraße, aus Richtung Empede kommend, in Richtung Neustadt unterwegs gewesen. Bei einem Überholmanöver, nach einer leichten Rechtskurve kurz vor der Ortseinfahrt Neustadt, prallte er frontal in den entgegenkommenden Renault einer 22-Jährigen. Bei der Kollision wurden Fahrerin und Fahrer der beiden Autos tödlich verletzt.

Die 49-jährige Beifahrerin im Renault erlitt schwere Verletzungen während die beiden anderen Mitinsassinnen (20 und 52 Jahre alt) und ein sechs Monate altes Baby lebensgefährlich verletzt wurden. Alle vier kamen mit Rettungswagen sowie einem Rettungshubschrauber zur medizinischen Versorgung in Kliniken.

Die Leinstraße ist seit Beginn der Unfallaufnahme und den Bergungsarbeiten voll gesperrt. Die Sperrung wird voraussichtlich bis in die frühen Abendstunden andauern.

30449 Hannover auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen

Wahnsinn: Betrunkener Pöbler beschimpft Bundespolizisten!

Mehr zum Thema