Überfall in Chemnitz (Symbolbild)
Überfall in Chemnitz (Symbolbild)Foto-Quelle: gemeinfrei

13-jähriger tritt Mann (40) zusammen - weil er sein Handy haben wollte

News Team
Beitrag von News Team

Mitten auf der Straße überfiel der 13-Jährige sein Opfer und forderte dessen Handy. Als der nicht schnell genug reagierte, setzte er ihn mit Reizgas außer Gefecht und trat dann auf ihn ein.

Wie Tag24 berichtet, ereignete sich der Überfall am Samstagabend (03.02.2018) in der Innenstadt von Chemnitz gegen 21.45 Uhr in der Straße der Nationen in Höhe des Stadthallenparks. Dabei soll ein 13-jähriger Afghane von einem 40-Jährigen dessen Handy gefordert haben. Dann besprühte er ihn anscheinend mit Reizgas. Mit seinem mutmaßlichen Komplizen, einem 15-jährigen Iraner, soll er daraufhin auf das Opfer eingeschlagen und -getreten haben.

Danach sei der 13-Jährige auch noch auf den Begleiter des 40-Jährigen losgegangen. Auch von ihm habe er das Handy gefordert und ihn mit Reizgas besprüht. Doch der 29-Jährige setzte sich zur Wehr, so dass die beiden Tatverdächtigen flüchteten. Die beiden Opfer wurden bei dem Überfall so schwer verletzt, dass sie behandelt werden mussten.

Die beiden mutmaßlichen Täter konnten von der Polizei wenig später gefasst und identifiziert werden.

Inzwischen sind beide wieder auf freiem Fuß. Jetzt laufen Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten Raubes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung.

Str. der Nationen 12, 09111 Chemnitz auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen

Polizei in Frankfurt sucht raubende U-Bahn-Prügler