wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Polizei lässt Messerstecher nach Attacke auf Familienvater laufen - Nun wurd ...

Polizei lässt Messerstecher nach Attacke auf Familienvater laufen - Nun wurde er im Ausland gefunden

News Team
02.08.2018, 18:17 Uhr
Beitrag von News Team

Nachdem ein 20-jähriger Afghane in der Nacht des 15. Juni mit einem Messer in das Zimmer einer 19-jährigen Teenagerin eingedrungen ist und dort ihren Vater niedergestochen hatte, fahndete die Polizei wochenlang nach dem Täter. Der Flüchtling war kurz nach der Tat zwar geschnappt worden, musste jedoch vorerst wieder freigelassen werden. Als sich die Hinweise schließlich gegen ihn verhärteten, war es zu spät. Jetzt wurde Mann im Ausland endlich gefasst.

Der Vater aus Plüderhausen (Baden-Württemberg) hatte Geräusche aus dem Zimmer der zur Zeit abwesenden Tochter gehört. Als er daraufhin ein offenes Fenster entdeckte und dieses zu schließen versuchte, wurde er von Hinten mit dem Messer attackiert und schwer verletzt. Der 20 Jahre alte Flüchtling war in das Haus eingedrungen und hatte sich im Zimmer der 19-jährigen Tochter aufgehalten, zu der er bis vor kurzem eine Beziehung unterhalten hatte.

Der Mann konnte nach kurzer Zeit von der Polizei gefasst werden, doch mangels Beweise musste er wieder freigelassen werden. Nachdem sich der Tatverdacht gegen den Afghanen über Ermittlungen und einer DNA-Spur erhärtet hatte, wurde er seit dem 19.07.2018 mit Haftbefehl und Öffentlichkeitsfahndung gesucht. Der in Schorndorf wohnende Flüchtling war da aber schon untergetaucht.

Nach intensiver Fahndung mit Unterstützung der Zielfahndung des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg und zahlreichen Hinweisen aus der Bevölkerung wurde der Tatverdächtige schließlich in Brüssel ausfindig gemacht und durch die Zielfahndung Brüssel festgenommen.

Auch Polizeipräsident Roland Eisele äußerte sich in einem Pressebericht hierzu wie folgt:

Ich bin erleichtert, dass der Tatverdächtige durch die gute internationale Zusammenarbeit der Polizeidienststellen festgenommen werden konnte. Dies ist insbesondere auch für das Opfer und seine Familie eine wichtige und gute Nachricht.

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart wird nun einen Auslieferungsantrag stellen, so dass der Tatverdächtige baldmöglichst nach Deutschland überführt und von der Kriminalpolizei Waiblingen vernommen werden kann. Die Ermittlungen dauern an.

Die Öffentlichkeitsfahndung ist somit erledigt und wird zurückgenommen.

73655 Plüderhausen auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen

4 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
WAHRSCHEINLICH MAL WIEDER EIN EINZELFALL-ES IST NICHT ZU FASSEN !
  • 21.07.2018, 19:18 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich habe bis vor nen viertel Jahr noch im Rems-Murr kreis gewohnt. Wenn ich diesen Halunken erwischt hätte brauch er keine Polizei und auch kein Rettungsdienst mehr.
Wie viele Fehler will unsere Staatsanwaltschaft noch machen?
  • 21.07.2018, 16:50 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wieder so ein stück scheiße das nichts anderes kann danke frau merkel
  • 21.07.2018, 16:18 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren