wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Hoffen auf vorzeitige Haftentlassung: Kindermörder Dutroux schreibt an Hinte ...

Hoffen auf vorzeitige Haftentlassung: Kindermörder Dutroux schreibt an Hinterbliebene seiner Opfer

News Team
26.08.2018, 15:30 Uhr
Beitrag von News Team

Seit 22 Jahren sitzt der belgische Kindermörder Marc Dutroux hinter Schloss und Riegel. Der heute 61-Jährige hatte 1995-1996 sechs Kinder und Jugendliche (8 bis 19 Jahre) entführt, vergewaltigt und vier von ihnen getötet. Jetzt hofft die Bestie auf eine vorzeitige Haftentlassung.

Sein Anwalt, Bruno Dayez, schrieb daher einen Brief an die Hinterbliebenen der Opfer, um eine vorzeitige Entlassung unter Auflagen zu erörtern. Auch die beiden überlebenden Mädchen, Sabine Dardenne und Laetitia Delhez, sollen einen Brief erhalten.

Dayez sagte der Nachrichtenagentur AFP, der Brief, den er in Abstimmung mit Dutroux verfasst hatte, sein ein "Schritt der Öffnung" und ein Gesprächsangebot. Der Anwalt wolle herausfinden, wie viel Widerstand ein Antrag auf vorzeitige Haftentlassung auslösen würde. Einen ersten Antrag hatte ein belgisches Gericht 2013 abgelehnt.

Chronologie der Verbrechen


Dutroux hatte am 24. Juni 1995 Melissa Russo (†8) und Julie Lejeune (†8) entführt und in ein Kellerverlies in seinem Haus in Marcinelle gesperrt. In einem 2 Meter langen, 1 Meter breitem und 1,64 Meter hohen Raum wurden die Mädchen festgehalten, regelmäßig von Dutroux vergewaltigt und gequält. Er hielt seine Taten auf Video fest und verkaufte die Aufnahmen später weiter.

Zwei Monate später entführte er zwei Jugendliche. Weil im Verlies kein Platz mehr war, sperrte er Eefje Lambrecks (†19) und An Marchal (†17) in den ersten Stock seines Hauses. Auch sie wurden missbraucht, gequält, schließlich vergiftet und bei lebendigem Leib auf einem Grundstück vergraben. Die jungen Frauen erstickten unter der Erde.

Als Dutroux im Dezember 1995 wegen Autodiebstahls zu drei Monaten Haft verurteilt wurde, sollte sich seine Frau Michelle Martin um die Kinder im Keller kümmern. Sie ließ sie verhungern. Nach seiner Freilassung verscharrte Dutroux die Mädchen im Garten.

Am 28. Mai 1996 schlug er wieder zu. Die Bestie enführte Sabine Dardenne (12) und steckte das Mädchen in das Verließ. Am 9. August 1996 zerrte er Leatitia Delhez (14) in seinen Transporter. Ein Augenzeuge konnte sich jedoch einen Teil des Kennzeichens merken. Am 13. August wurde Dutroux verhaftet und die Mädchen befreit.

2004 wurde Dutroux zu lebenslanger Haft verurteilt, vorzeitige Entlassung ausgeschlossen. In all den Jahren hat sich Bestie Belgiens nie entschuldigt oder seine Taten bereut. Und trotzdem will sein Anwalt bis 2021 ein vorzeitige Freilassung erwirken.

VIDEO! Tragische Wende im Vermisstenfall Jeff F. (32) - Angehörige finden verweste Leiche

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren