Kann tödlich enden: Handy am Steuer (Symbolbild)
Kann tödlich enden: Handy am Steuer (Symbolbild)Foto-Quelle: Pixabay

Audi A6 kracht in voller Fahrt unter Lkw: Sterbender Fahrer hatte noch das Handy in der Hand

News Team
Beitrag von News Team

Am Donnerstag, 30.08.2018, erhielt die Polizei gegen 12:40 Uhr Kenntnis von einem Unfall auf der A2 in Fahrtrichtung Hannover zwischen den Anschlussstellen Herzebrock-Clarholz und Rheda-Wiedenbrück.

Nach den bis jetzt vorliegenden Erkenntnissen, befuhr ein Audi A6 die A2 auf der linken Fahrspur, schleuderte nach rechts und fuhr unter einen auf der rechten Spur fahrenden LKW aus Schaumburg. Der 27-jährige Fahrer des Audi A6 wurde in seinem Pkw eingeklemmt. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Der Rettungshubschrauber Christoph 13 war im Einsatz.

Ersthelfer berichteten nach Angaben von "Bild", der Mann habe nach dem Unfall noch sein Telefon in der rechten Hand gehabt. „Das ist jetzt Gegenstand der Ermittlungen“, so ein Polizeisprecher zu der Zeitung.

Die A2 ist zurzeit zur Spurensicherung und Bergung der Fahrzeuge komplett gesperrt. Es besteht ein Rückstau von 8 Kilometern Länge. Der Verkehr Richtung Hannover wird während der Unfallaufnahme bereits an der Anschlussstelle Oelde abgeleitet.