► Video

Skandal bei Franklin-Trauerfeier: Pfarrer begrapscht Popstar Ariana Grande an der Brust

News Team
Beitrag von News Team

Die Trauerfeier der vor zwei Wochen verstorbenen Soullegende Aretha Franklin sollte eine Hommage an ihr Leben werden. Was bleibt, ist das skandalöse Verhalten von Pfarrer Charles H. Ellis III und eine weitere Episode in der "MeToo"-Debatte.



Zahlreiche Musiker traten im Greater Grace Temple in Detroit auf. Die früheren US-Präsidenten Barack Obama und Bill Clinton hielten Reden, zahlreiche Politiker, Bürgerrechtler und Familienangehörige verabschiedeten sich von der 76-Jährigen. Popstar Ariana Grande gab Franklins "You make me feel like a natural woman" zum Besten.

Nach dem Auftritt kam Pfarrer Ellis auf die Bühne und legte vor den Augen der Welt den Arm um die 25-Jährige. Grandes Reaktion ist abzulesen, wie unangenehm ihr das war. Denn der Pfarrer berührte die junge deutlich an der Brust.


Pfarrer entschuldigt sich öffentlich


Unter dem #RespectAriana und #Metoo echauffierten sich zahlreiche User auf Twitter über den Fehltritt des Pastors.

Der Pastor wandte sich mittlerweile mit einer Entschuldigung an die Öffentlichkeit. In einem Interview sagte er, es sie nicht seine Absicht gewesen, Grande an der Brust zu berühren.

Vielleicht habe ich eine Grenze überschritten, vielleicht war ich zu freundlich oder vertraut, aber ich entschuldige mich.

Er habe alle Künstlerinnen und Künstler umarmt, die auf der Bühne waren, fügte er hinzu. Die Sängerin selbst wollte sich nicht äußern.

VIDEO! Fans nehmen Abschied von Aretha Franklin