wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video

Skandal bei Franklin-Trauerfeier: Pfarrer begrapscht Popstar Ariana Grande an der Brust

News Team
02.09.2018, 12:23 Uhr
Beitrag von News Team

Die Trauerfeier der vor zwei Wochen verstorbenen Soullegende Aretha Franklin sollte eine Hommage an ihr Leben werden. Was bleibt, ist das skandalöse Verhalten von Pfarrer Charles H. Ellis III und eine weitere Episode in der "MeToo"-Debatte.



Zahlreiche Musiker traten im Greater Grace Temple in Detroit auf. Die früheren US-Präsidenten Barack Obama und Bill Clinton hielten Reden, zahlreiche Politiker, Bürgerrechtler und Familienangehörige verabschiedeten sich von der 76-Jährigen. Popstar Ariana Grande gab Franklins "You make me feel like a natural woman" zum Besten.

Nach dem Auftritt kam Pfarrer Ellis auf die Bühne und legte vor den Augen der Welt den Arm um die 25-Jährige. Grandes Reaktion ist abzulesen, wie unangenehm ihr das war. Denn der Pfarrer berührte die junge deutlich an der Brust.


Pfarrer entschuldigt sich öffentlich


Unter dem #RespectAriana und #Metoo echauffierten sich zahlreiche User auf Twitter über den Fehltritt des Pastors.

Der Pastor wandte sich mittlerweile mit einer Entschuldigung an die Öffentlichkeit. In einem Interview sagte er, es sie nicht seine Absicht gewesen, Grande an der Brust zu berühren.

Vielleicht habe ich eine Grenze überschritten, vielleicht war ich zu freundlich oder vertraut, aber ich entschuldige mich.

Er habe alle Künstlerinnen und Künstler umarmt, die auf der Bühne waren, fügte er hinzu. Die Sängerin selbst wollte sich nicht äußern.

VIDEO! Fans nehmen Abschied von Aretha Franklin

10 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Komisch, dass nur die Männer finden, man solle sich nicht so anstellen. Typisch Mansplaining.
  • 03.09.2018, 13:41 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das ist eine sehr wichtige Nachricht , oder ? bescheuert...
  • 03.09.2018, 08:50 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Haben die Kirchenmänner schon mal etwas eingesehen?
  • 02.09.2018, 22:24 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Krank das ganze „me too“ Theater.
  • 02.09.2018, 20:05 Uhr
wize.life-Nutzer finde ich auch
  • 02.09.2018, 20:21 Uhr
Mich stört auch das Überbewerten dieses MeToo, da schwappt etwas in die falsche Richtung. Aber es muss ganz sicher einen vernünftigen und nicht übergriffigen Umgang zwischen Männern und Frauen geben, Nein muss akzeptiert werden und zu weit gehen aus Männlichkeitswahn oder Umbeherrschung geht einfach gar nicht. Wenn das Gegenüber Einverständnis signalisiert, kann man ja soweit gehen, wie man sich einig wird, auch non-verbal.
Was aber den Priester hier angeht, so kann ich nur aus Situationen heraus urteilen, die ich selbst erlebt habe (und da waren durchaus vergleichbare dabei), und da muss man schon sehr bewusst "seine Hände strecken", um dort anzulangen, wo er anlangt, das ist kein Versehen. Wenn die Frau das mag und will, dann ist das in Ordnung, aber hier geht er zu weit (oder hat er jede Frau und jeden Mann, die er angefasst hat, an der Brust "touchiert"?`Dann hat er vielleicht wirklich ungewöhnlich lange Arme ... aber) so kann ich die Erklärung von ihm nicht dem zuordnen, was ich dort sehe.
  • 02.09.2018, 21:49 Uhr
wize.life-Nutzer mitunter täuschen auch Bilder.
  • 03.09.2018, 08:31 Uhr
Das stimmt ... aber in diesem Fall ?
  • 03.09.2018, 09:33 Uhr
Ich wünsche jedem der solchen Aufstand macht ins Altenheim zu kommen!I
  • 03.09.2018, 11:52 Uhr
Das hört sich ja ganz schön deprimiert an ... deshalb wünsche ich noch ganz viel positive Erlebnisse dort ...
  • 03.09.2018, 12:15 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren