wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Autobahn-Crash in den Alpen: Mädchen (7) aus München stirbt in brennendem PK ...

Autobahn-Crash in den Alpen: Mädchen (7) aus München stirbt in brennendem PKW

News Team
05.09.2018, 13:30 Uhr
Beitrag von News Team

Bei einem Autounfall auf einer Schweizer Autobahn verliert ein 41-jähriger Jurist aus München die Kontrolle über sein Fahrzeug und kommt von der Fahrbahn ab. Der PKW bleibt auf einer Wiese auf dem Dach liegen und fängt Feuer. Aus dem brennenden Auto können sich nur der Anwalt und die jüngere Tochter (4) befreien, die Ältere (7) bleibt stecken und stirbt in den Flammen.

Am 29. August wollte der 41-Jährige mit seinen zwei Töchtern von Korsika nach München fahren. Die Mutter (45) war bereits einen Tag zuvor zurückgeflogen und wartete zu Hause auf die Familie. Doch auf einer Autobahn im Schweizer Kanton Graubünden passierte das Schlimmste.

Gegen 10.15 Uhr am vergangenen Mittwoch rast der Ford C-Max des Juristen aus einer langgezogenen Kurve nach dem Anschluss Lostallo, zerreißt den Wildschutzzaun, überschlägt sich mehrfach und bleibt auf dem Dach liegen. Das Auto fängt Feuer. Zwei Landwirte kommen den Verunglückten zu Hilfe und ziehen den Vater und dessen vierjährige Tochter aus dem brennendem PKW.

Junges Mädchen (7) aus München verbrennt nach Unfall in Auto.
Junges Mädchen (7) aus München verbrennt nach Unfall in Auto.

Anschließend versuchen sie, auch das zweite Mädchen aus dem Wrack zu befreien, wie der Schweizer „Blick“ am Dienstag berichtete. Doch die Siebenjährige steckt fest. Trotz aller Mühe können sie die Kleine nicht aus dem Fahrzeug ziehe. Sie verbrennt in den Flammen. Die Vierjährige verletzt sich nur leicht, der 41-Jährige erleidet schwere Verbrennungen und kommt in eine Klink.

An dem Unfall war kein anderes Fahrzeug beteiligt, Zeugen sind nur die zwei Helfer. Die Kantonspolizei in Graubünden versucht nun herauszufinden, wie es zu dem Unfall kommen konnte. Gegenüber dem Münchner „Merkur“ sagte ein offizieller Sprecher: „Wir ermitteln jetzt in alle Richtungen. Auch Übermüdung oder Sekundenschlaf müssen in Betracht gezogen werden.“

In München sind die Nachbarn des Paares zutiefst erschüttert. Gegenüber dem „Blick“ sagte eine Nachbarin des Paares: „Der Mann hatte sich immer liebevoll um die Kinder gekümmert - er war der Hausmann.“ Der 41-jährige Jurist und seine Frau trauern nun um den Verlust der gemeinsamen Tochter.

feb

IM VIDEO | Lady Di: Die Chronologie der Todesnacht

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren