wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Hetzjagden in Chemnitz: Verfassungsschutz-Chef Maaßen zweifelt an der Echthe ...

Hetzjagden in Chemnitz: Verfassungsschutz-Chef Maaßen zweifelt an der Echtheit der Videobilder

News Team
07.09.2018, 09:51 Uhr
Beitrag von News Team

Hans Georg-Maßen, Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz zweifelt an den Vorkommnissen in Chemnitz.

Die Skepsis gegenüber den Medienberichten zu rechtsextremistischen Hetzjagden in Chemnitz werden von mir geteilt. Es liegen dem Verfassungsschutz keine belastbaren Informationen darüber vor, dass solche Hetzjagden stattgefunden haben

, sagte er der "Bild".

Ein im Internet geteiltes Video, das zeigt, wie ausländisch aussehende Menschen durch die Straßen gejagt werden, sieht er kritisch. Es gebe keine Belege, die die Authentizität des Videos untermauern würden.

Nach meiner vorsichtigen Bewertung sprechen gute Gründe dafür, dass es sich um eine gezielte Falschinformation handelt, um möglicherweise die Öffentlichkeit von dem Mord in Chemnitz abzulenken.

"Kein Mob, keine Hetzjagd, kein Pogrom"


Maaßen schließt sich damit dem sächsischen Ministerpräsident Michael Kretschmer an. Der hatte vor zwei Tagen mit einer öffentlichen Regierungserklärung für Furore gesorgt, als er mitteilte, dass es in Chemnitz keinen Mob, keine Hetzjagd und kein Pogrom gegeben habe.

Nach dem gewaltsamen Tod eines 35-jährigen am Rande des Chemnitzer Stadtfestes vor knapp zwei Wochen, war es in der Innenstadt zu teils gewalttätigen Ausschreitungen gekommen.

Journalisten vor Ort empört über Verharmlosung


Gegen Maaßens und Kretschmers Standpunkt spricht die Twitter-Berichterstattung eines freien Zeit-Journalisten vor Ort. Johannes Grunert bestätigte gegenüber der "Bild", die Szenen auf dem Johannisplatz, wie sie auf dem Video zu sehen sind, selbst beobachtet zu haben.

Er postete auf Twitter einen Clip einer Frau namens Rola – einer Mitarbeiterin von "Jugend ohne Grenzen" - die sich am 26. August den Nazis in den Weg gestellt und sie beschimpft hatte. Das Video zeigt, wie Rola selbst angegriffen und schließlich von der Polizei weggeschickt worden war.


Der T-Online-Journalist Lars Wienand verurteilte die verharmlosende Aussage des Verfassungsschutz-Chefs.

Es gibt keine definierten Kriterien, wann eine Hetzjagd vorliegt. Was für die einen eine ist, ist für die anderen noch keine. Beide können recht haben. Aber wer die Schwelle hoch legt und Wahrheitsanspruch erhebt, steht für eine Verrohung unserer Welt.

09111 Chemnitz auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen

VIDEO! Ausschreitungen in Chemnitz nach tödlichem Messerangriff

3 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ein klares Nein zu Extremismus jeder Coleur, Rassismus und Gewalt. Darüber muss gesellschaftlicher Konsens herrschen.
  • 09.09.2018, 11:13 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der Verfassungsschutz heuert selber Rechte an, als sog. V-Männer. Sie werden weniger oder gar nicht bestraft, bei kleineren Delikten, so z.B. beim Zeigen des Hitlergrußes.
Es hat vermutlich keine Hetzjagden gegeben, wenngleich ein paar Auseinandersetzungen, was ich nicht kleinreden will.
Laut Frau Mekrel soll 'jeder Deutsche' Stellung zur Fremdenfeindlichkeit beziehen und gegen rechts. - Linksradikalismus ist genauso dämlich und gefährlich.
In Chemnitz vereinigt sich die Afd mit rechten radikalen Gruppen.
Es wird ein Konzert gegeben mit Musikgruppen, die eindeutig Gewalt verherrlichen.

Hat es denn eine offizielle Trauerfeier für den ermordeten jungen Mann gegeben? Nichts genaues weiß man wieder mal nicht. Oder weiß jemand hier in der Community davon?

Es gibt reichlich Ungereimtheiten.

Meiner Ansicht nach, soll das Volk in diesem unserem Lande noch tiefer gespalten werden, als es das bereits schon ist. Wir beharken uns gegenseitig, ob hier wirklich Terror herrscht, ob dieser auch entsprechend bekämpft werden muss. Derweil wird die POLIZEI bis an die Zähne bewaffnet, Überwachung immer mehr ausgebaut, man kann nicht mal mehr unbeobachtet in der Nase bohren, Bargeld soll abgeschafft werden, man soll Organspender per se werden, so man nicht widerspricht, HartzIV ist, wei Dr. Werner Götz es nannte 'offener Vollzug' (ich schließe mich dem an), Frau Merkel reist durch Afrika und macht Reklame für unser Land, Menschen ertrinken im Mittelmeer, jene, die nicht fliehen können, verhungern zu Hause, hier steht man vor großen Problemen, weil Intergration nicht so einfach funktioniert, wie man sich das wünscht, die Goudenhove-Kalergie-Idee von der Vermischung der europäischen Völker, damit eine unintelligente Rasse entstehen möge, lässt auf sich warten..., u.v.a.m.

Was, wenn die Regierung das Kriegsrecht ausruft, weil hier alles eskaliert oder zu eskalieren droht? Schon mal drüber nachgedacht, dass die dann nicht mehr abgesetzt werden kann und alles nach Schema f abläuft?
Nein danke.

Schaut ganz genau hin, es ist der 'tiefe Staat', der dahinter steckt, um seine Kontrolle und Macht weiter auszubauen. Nicht einfach nur die Bild, Focus etc. pp. nachplappern. Umschauen und augen und Ohren offenhalten!

Jaja, ich weiß, jetzt kommen wieder jene, die mich als Aluhutträger bezeichnen werden. Doch lasst Euch gesagt sein, lieber einen Aluhut auf dem Kopf, als nur Stroh im Kopf.

Wer es nicht glaubt, kann ja mal z.B. hier ansetzen: 'Das paneuropäische Picknick' https://www.arte.tv/de/videos/063627...39961510644
  • 08.09.2018, 23:50 Uhr
Verzeihung, hier ist ein falscher Video-Link eingefügt.
Der hier ist richtig:
  • 09.09.2018, 21:00 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren