wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Kinderhasser in Berlin unterwegs? Rasierklingen und Nähnadeln im Sand gefund ...

Kinderhasser in Berlin unterwegs? Rasierklingen und Nähnadeln im Sand gefunden – Spielplatz gesperrt

News Team
08.09.2018, 14:48 Uhr
Beitrag von News Team

Seit zwei Wochen hält ein mutmaßlicher Kinderhasser die Berliner Polizei in Atem. An drei Tagen wurden auf dem Spielplatz am Arnimplatz im Bezirk Prenzlauer Berg Rasierklingen und Nähnadeln gefunden. Jetzt wurde der Spielplatz laut "Bild" vom Bezirksamt gesperrt.

Der letzte Vorfall ereignete sich am vergangenen Mittwoch. Eine Mutter (29) trat beim Spielen mit ihrem Kind in eine Nadel und verletzte sich. Beim Durchsieben des Sandes fand das Grünflächenamt weitere Nähnadeln.

Es ist bereits der dritte Fund innerhalb kürzester Zeit auf demselben Spielplatz. In zwei Fällen laufen bereits Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung.

Weiterer Spielplatz betroffen


Bereits am 23. August entdeckte ein Vater drei Rasierklingen im Sand und alarmierte die Polizei. Die Beamten stellten weitere Nähnadeln sicher.

Vier Tage später fanden Anwohner erneut Nähnadeln. Ein Augenzeuge berichtete zudem, auch auf einem benachbarten Spielplatz nahe der Schivelbeiner Straße eine Rasierklinge aufgelesen zu haben.

Am 6. September jetzt der bis dato letzte Vorfall. Die Polizei will den Spielplatz am Arnimplatz erst wieder frei geben, wenn die Gefahr endgültig gebannt ist. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

10247 Berlin auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen

VIDEO! Versuchte Kindesentführung: Falsche Verwandte wollen Kind (4) aus Kita abholen - Wer kennt das Paar?

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren