Gelsenkirchen: Unfallaufnahme eskaliert völlig - Polizisten verletzt
Gelsenkirchen: Unfallaufnahme eskaliert völlig - Polizisten verletztFoto-Quelle: Pixabay

Gelsenkirchen-Horst: Unfallaufnahme eskaliert völlig - Ein Dutzend Personen bedrängen Polizisten

News Team
Beitrag von News Team

Schlimme Szenen in Gelsenkirchen: Nach einem Unfall im Stadtteil Horst am Mittwochabend ist die Unfallaufnahme völlig aus dem Ruder gelaufen.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, behinderten zunächst nur der Onkel und der Vater eines 18-jährigen Unfallbeteiligten die Arbeit der Polizisten auf der Kreuzung Kärntener Ring/Turfstraße. Die Gruppe der Umstehenden wuchs jedoch innerhalb kurzer Zeit auf zwölf Personen an.

Trotz Platzverweises zeigte sich der 42 Jahre alte Onkel den Einsatzkräften gegenüber äußerst aggressiv und beleidigte diese. Als sie die Personalien des 42-jährigen Gladbeckers feststellen wollten, versuchte dieser zu flüchten. Durch die Umstehenden wurden die Beamten zunächst an der Verfolgung gehindert. Der Flüchtende stürzte jedoch und konnte so eingeholt werden.

Die Umstehenden aber waren laut Polizei dem Geschehen zwischenzeitlich gefolgt und versammelten sich um die Beamten. Die Polizisten forderten Verstärkung an, mit deren Unterstützung es gelang die Lage zu beruhigen.

Gewalt gegen Polizisten - Mann schlägt mit Faust zu

Als die Polizisten den Störenfried zur Identitätsfeststellung zum Streifenwagen führen wollten, schlug dieser um sich und verletzte einen Beamten mit der Faust am Kinn. Bei der Fixierung des Angreifers verletzte sich ein weiterer Polizist am Finger. Eine unbekannte Person versuchte sogar den Beamten vom Aggressor wegzuziehen, was den Störern aber nicht gelang.

Es wurden mehrere Platzverweise ausgesprochen. Die Einsatzkräfte brachten den 42-Jährigen ins Polizeigewahrsam, welches er nach Abschluss der Maßnahmen wieder verlassen konnte.

45897 Gelsenkirchen auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen