wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
LKA verhindert Anschlag in Frankfurt: Teenager (17) wollte Bombe offenbar in ...

LKA verhindert Anschlag in Frankfurt: Teenager (17) wollte Bombe offenbar in Schwulen-Bar zünden

News Team
13.09.2018, 15:32 Uhr
Beitrag von News Team

Das LKA hat offenbar einen islamistischen Chemie-Anschlag in Frankfurt verhindert. Der 17-jährige Verdächtige legte beim Verhör ein Geständnis ab. Sein Motiv: Rache. Er sitzt seit dem 1. September in Untersuchungshaft.

Wie die "Bild-Zeitung" berichtet, handelt es sich bei dem Verdächtigen um den Deutsch-Türken Yusuf E. aus Florstadt (Hessen). Laut der Staatsanwaltschaft Frankfurt plante der Teenager "eine schwere staatsgefährdende Gewalttat". Der Zeitung zufolge wollte er offenbar in Frankfurt eine Chemie-Bombe in einer Schwulen-Bar oder einer Moschee zünden.

Als Motiv soll der 17-Jährige, der als psychisch labil gilt, Rache genannt haben. Den Ermittlern soll er erzählt haben, vor drei Wochen von mehreren Männern vergewaltigt worden zu sein.

Chemikalien für Bomben-Bau sichergestellt


Bei der Wohnungsdurchsuchung wurden schon geringe Mengen an Chemikalien sichergestellt, die zur Herstellung des Sprengstoffs "Triacetontriperoxid" dienen sollten.

Der Beschuldigte soll sich zur Umsetzung seines Anschlagsvorhabens eine Anleitung zum Bau einer Sprengvorrichtung verschafft und versucht haben, Chemikalien über einen Internet-Versandhandel zu erwerben

, so Staatsanwalt Sinan Akdogan.

Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft gab laut "FAZ" an, dass sich Yusuf E. im Internet radikalisiert hatte.

60311 Frankfurt am Main auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen

VIDEO! Vermisste Maria (18) nach 5 Jahren heimgekehrt - Mutter spricht von Manipulation durch Begleiter (57)

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren