Dortmund: Mann (42) erstickt Frau (25) mit Kissen und wirft Leiche in Fluss
Dortmund: Mann (42) erstickt Frau (25) mit Kissen und wirft Leiche in FlussFoto-Quelle: Unsplash

Dortmund: Mann (42) erstickt Frau (25) mit Kissen und wirft Leiche in Fluss

News Team
Beitrag von News Team

Nach einem Ehestreit in Dortmund erstickt ein 41-jähriger Mann seine 16 Jahre jüngere Partnerin mit einem Kissen. Die Leiche schleppt er dann bis zum Ems-Kanal und wirft sie ins Wasser. Der Mann wird angeklagt, später aber freigesprochen. Nun soll er im Rahmen es neuen Prozesses den Mord gestanden haben.

Dies berichtet „Dortmund24“. Die vor drei Jahren begangene Tat habe der heute 44-Jährige vor dem Landgericht in Bochum gestanden. Auslöser für den Ehestreit sei eine Geliebte, von der die damals 25-Jährige bereits länger gewusst haben soll. Wie es dann zu dem Mord kam, ist nicht bekannt.

Mit seinem überraschenden Geständnis wollte der Angeklagte nach eigenen Angaben verhindern, dass seine elfjährige Tochter vor Gericht aussagen muss. Nun soll der Mann wegen Totschlags verurteilt werden. Ihm drohen bis zu elf Jahre Haft.

IM VIDEO | 25-Jährige aus NRW in Wien getötet - Verlobte (31) legt Geständnis ab


Geständnis kam erst nach Freispruch

Der 44-Jährige war in einem ersten Prozess bereits freigesprochen worden. Doch der Bundesgerichtshof kippte das Urteil des Bochumer Schwurgerichts und ordnete eine Fortsetzung des Prozesses. Das neue Urteil wird für Anfang November erwartet.

Mehr zum Thema