wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video

Minuten vor dem Tod: Im Hambacher Forst verunglückter Blogger veröffentlichte Handy-Video

News Team
20.09.2018, 08:58 Uhr
Beitrag von News Team

Die Nachricht seines Todes ging schnell durch die Medien: Am siebten Tag der Räumung im Hambacher Forst stürzte Blogger Steffen M. aus 14 Metern Höhe und starb noch vor Ort. Er war vorher auf ein Gerüst auf 25 Meter Höhe gestiegen, um von dort über die Arbeiten im Wald besser dokumentieren zu können.

IM VIDEO | Journalist stirbt im Hambacher Forst nach Sturz


Vor dem Beginn der Arbeiten am Mittwochmorgen machte der Blogger ein Video. In dem knapp 40 Sekunden langen Clip berichtet Steffen M. über die schwierige Situation der Presse im umkämpften Wald:

„In den letzten Tagen hat sich herausgestellt, dass es für die Presse etwas schwieriger war, sich hier im Wald zu bewegen […], weil die Polizei alles in einem riesigen Bereich um die Arbeiten abgesperrt hatte“, sagt er.


Blogger stürzte aus 14 Metern Höhe

Im Laufe des Tages machte Steffen M. immer wieder kurze Clips und Fotos von den Arbeiten, die er zusammen mit Kurznachrichten auf Twitter veröffentlichte. Um 15.16 Uhr: „Räumung geht weiter“, eine Viertelstunde später kam sein letzter Post: „Polizei Richtung Mensch und Traverse“.


Nach Angaben der Polizei passierte der tödliche Unfall um 15.50 Uhr, als der Blogger auf einer Verbindungsbrücke in der Nähe eines Baumhauses stand. Dort war er, weil er eine Speicherkarte abholen wollte, die ihm ein Journalist gebracht hatte.

Als Steffen M. dabei war, den Datenträger per Seilzug nach oben zu ziehen, kam es zu dem tragischen Absturz. Rettungskräfte leisteten nach sofort Erste Hilfe, konnten den Blogger aber nicht mehr retten.

Am späten Mittwochnachmittag teilte NRW-Ministerpräsident Herbert Reul (CDU) mit, die umstrittenen Räumungsarbeiten im Hambacher Forst seien bis auf Weiteres gestoppt worden. „Wir können jetzt nicht einfach so weitermachen, ich kann das zumindest nicht“, sagte er.

Die genauen Umstände des Todes werden nun ermittelt. Die Polizei in Mönchengladbach hat die Arbeit übernommen.

feb

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren