wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Schüsse und Messerstiche im Auguste-Viktoria-Krankenhaus in Berlin

Berlin-Schöneberg: Schüsse und Messerstiche in Krankenhaus-Notaufnahme - Täter flüchtig

Von News Team - Mittwoch, 26.09.2018 - 08:04 Uhr

In der Nacht soll es in der Rettungsstelle des Auguste-Viktoria-Krankenhaus in Berlin-Schöneberg zu einem tätlichen Angriff gekommen sein, bei dem mindestens eine Person schwer verletzt wurde. Dabei sollen eine Schusswaffe und ein Messer zum Einsatz gekommen sein.


Wie die Berliner Morgenpost berichtet, handelte es sich bei dem Vorfall um eine Beziehungstat.

Tat aus Eifersucht?


So soll es in der Rettungsstelle zu einem Streit zwischen einer Frau, ihrem Lebensgefährten sowie ihrem Ex-Partner gekommen sein. Einer der Männer soll dann ein Messer gezogen und seinen Rivalen in den Oberarm gestochen haben. Auch Schüsse soll gefallen sein.

Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an, fand vor Ort eine Hülse aus einer Schreckschusspistole. Der mutmaßliche Täter ist noch auf der Flucht.

Sexueller Missbrauch: Bill Cosby muss ins Gefängnis

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren