wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Bayern: Beifahrer auf B16 in Nittenau erschossen: Jetzt weiß die Polizei, wo ...

Bayern: Beifahrer auf B16 in Nittenau erschossen: Jetzt weiß die Polizei, woher die Kugel kam!

News Team
27.09.2018, 11:19 Uhr
Beitrag von News Team

Die Kripo Amberg glaubt nun den Todesschützen von Nittenau zu kennen. Das berichtet die "Mittelbayerische Zeitung".

Ein Beifahrer aus Regensburg war im August auf der B16 durch einen Schuss unbekannter Herkunft getötet worden. Die Polizei stellte das Projektil sicher und untersuchte es etliche Wochen lang, wie die Zeitung erfuhr. Nun konnte die Kugel einem möglichen Täter zugeordnet werden.

Gefängnis droht


Bei dem Schützen soll es sich um einen Jäger aus dem Großraum Schwandorf handeln, wie die "Mittelbayerische" schreibt. Aus Schutz der Persönlichkeitsrechte werde sein Alter nicht mitgeteilt. Ihm wird fahrlässige Tötung vorgeworfen, wofür bis zu fünf Jahre Gefängnis stehen.

Wildschweinjagd in der Nähe


Der 47-jähriger Regensburger sackte bei dem Unfall neben dem 61-jährigen Fahrer auf dem Beifahrersitz zusammen – und starb wenig später. Eine Gewehrkugel war durch das Fenster in den Wagen eingedrungen und hatte den Mann getroffen. Früh fiel der Verdacht auf eine Jagdgesellschaft, die in der Nähe auf Wildschweine gejagt hat.

Die Polizei hatte die Waffen der Jäger eingezogen, um einen Abgleich mit dem Projektil zu machen.

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren