Ravensburg: 19-Jähriger zieht mit Messer durch Innenstadt und richtet Blutba ...
Ravensburg: 19-Jähriger zieht mit Messer durch Innenstadt und richtet Blutbad anFoto-Quelle: Pixabay

Ravensburg: 19-Jähriger zieht mit Messer durch Innenstadt und richtet Blutbad an

News Team
Beitrag von News Team

Bei einer brutalen Messerattacke in Ravensburg sind am Freitag drei Menschen verletzt worden. Der Täter, ein 19-jähriger Asylbewerber aus Syrien, stach aus bisher unbekanntem Grund zunächst auf zwei Passanten ein, später griff er auch eine dritte Person an.

Wie die Polizei berichtet, ereignete sich die erste Attacke gegen 16.20 Uhr auf dem Marienplatz, in der Nähe einer Baustelle in Höhe der Charlottenstraße. Unmittelbar nach der Tat flüchtete der Angreifer. Circa 50 Meter weiter, in der Nähe des Frauentors, stach er dann auf das dritte Opfer ein.

Die letzte Attacke beobachtete der Oberbürgermeister von Ravensburg und zwei Mitarbeiter der Stadt, die dem Opfer zu Hilfe kamen. Als der Ortsvorsteher den Täter aufforderte, das Messer fallen zu lassen, versuchte dieser, auch ihn anzugreifen. Der Mann wurde nicht verletzt.

Unmittelbar nach der Tat konnte ein Polizeibeamte den 19-Jährigen noch vor Ort festnehmen. Eines der Opfer wurde schwerst verletzt und befindet sich in Lebensgefahr. Ob es sich bei der Attacke um eine terroristische Tat handelt, ist derzeit noch unklar. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

IM VIDEO | Übergriffe auf Rettungskräfte: Wieso nehmen die Angriffe zu?