Aurich: Schreckliches Verbrechen in der niedersächsischen Stadt
Aurich: Schreckliches Verbrechen in der niedersächsischen StadtFoto-Quelle: Pixabay

Aurich: Mann (38) im Bett mit heißer Flüssigkeit übergossen und lebensgefährlich verletzt

News Team
Beitrag von News Team

Horror-Tat in Ostfriesland: Die Polizei ist am frühen Mittwochmorgen zu einem Einsatz in Aurich gerufen worden. Vor Ort bot sich den Beamten ein schrecklicher Anblick.

Ein 38-Jähriger hatte lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen, so die Polizei am Donnerstag. Inzwischen ist er außer Lebensgefahr.

Nach ersten Ermittlungen wurde das schlafende Opfer in seinem Bett mit einer heißen Flüssigkeit übergossen. "Tatverdächtig ist die 31-jährige Lebensgefährtin des Opfers", heißt es in einer Mitteilung. Sie war vom Tatort geflohen.

Aufgrund der umgehend eingeleiteten Fahndung konnte sie am Vormittag in einer Wohnung in Bremen festgenommen werden. Von dort aus wurde sie nach Aurich gebracht. Das Amtsgericht Aurich erließ Haftbefehl wegen des Verdachts des versuchten Mordes.

26603 Aurich auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen