wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Gericht senkt Strafe für Vergewaltiger aus Bonner Siegaue

Gericht senkt Strafe für Vergewaltiger aus Bonner Siegaue

News Team
05.10.2018, 14:26 Uhr
Beitrag von News Team

Im Revisionsprozess nach der Vergewaltigung in der Bonner Siegaue hat das Landgericht das Strafmaß am Freitag nach unten korrigiert. Der Täter, ein 32-jährige Asylbewerber aus Ghana, sitzt nun zehn statt elfeinhalb Jahren ein.

Dem Mann wurde nun positiv angerechnet, dass er in Deutschland vor seiner Schreckenstat noch nicht straffällig geworden war. Er wurde schuldig gesprochen, eine junge Frau vergewaltigt zu haben. Ihr Freund, den er bedrohte und dem er Todesangst einjagte, musste die Tat mit ansehen.

Der Bundesgerichtshof (BGH) hatte ein erstes Urteil des Landgerichts teilweise aufgehoben, da es Zweifel an der Schuldfähigkeit des 32-Jährigen hatte.

Eine nun beauftragte Gutachterin kam zu dem Schluss, dass die Schuldfähigkeit des 32-Jährigen gegeben sei.

Ein Gerichtssprecher sagte vor dem neuerlichen Urteil: "Die Kammer ist frei in ihrer Entscheidung und muss die Strafe völlig neu festsetzen."

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren