Hannover: Leichenfund an Autobahn-Raststätte gibt Rätsel auf
Hannover: Leichenfund an Autobahn-Raststätte gibt Rätsel aufFoto-Quelle: Pixabay

Hannover: Leichenfund an Autobahn-Raststätte gibt Rätsel auf

News Team
Beitrag von News Team

Eine bislang nicht identifizierte männliche Leiche ist am Freitagmorgen an einer Autobahn-Raststätte bei Garbsen (Region Hannover) entdeckt worden. Am Oberkörper wies der Leichnam mindestens eine Stichverletzung auf.

Die Entdeckung machte ein Spaziergänger kurz nach 7 Uhr an der Raststätte Garbsen-Nord. Daraufhin alarmierte er den Rettungsdienst. Vor Ort konnte ein Arzt nur noch den Tod des Mannes feststellen, die Todesursache war zunächst unklar.

„Nach einer ersten rechtsmedizinischen Untersuchung vor Ort kann aktuell weder ein Fremdverschulden noch ein Suizid ausgeschlossen werden“, sagte ein Sprecher der Polizei am Freitagnachmittag. „Eine Obduktion ist für den heutigen Tag vorgesehen.“

(Fortsetzung des Artikels nach dem Video)

IM VIDEO | Geständnis im Fall Peggy: Mann brachte Leiche in Wald


Polizei sucht Zeugen

Der Mann ist etwa 20 bis 30 Jahre alt, hat mittellanges, leicht lockiges, hellbraunes Haar und einen Bart. Zum Todeszeitpunkt trug er eine schwarze Adidas-Trainingshose mit der Zahl 14, einen hellgrauen Pullover mit der Aufschrift „RAW“ sowie blau-gelbe Turnschuhe.

Hinweise bitte an die Polizei in Hannover unter der Rufnummer (0)511 1095555.

feb