wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Notaufnahme durch Antibiotika-Nebenwirkung: Kleine Kinder sind besonders gef ...

Notaufnahme durch Antibiotika-Nebenwirkung: Kleine Kinder sind besonders gefährdet

News Team
07.10.2018, 14:20 Uhr
Beitrag von News Team

In den USA mussten zwischen 2011 und 2015 fast 70.000 Kinder aufgrund von Antiobiotika-Nebenwirkungen in die Notaufnahme. Das berichtet der deutsche Bundesverband der Kinder- und Jugendärzte auf seiner Homepage unter Berufung auf eine US-Studie.

Allergische Reaktionen vom Ausschlag bis zum allergischen Schock seien dabei am häufigsten aufgetreten, wobei kleine Kinder verstärkt betroffen waren.

"Dies sollte Eltern und andere Betreuer von Kindern daran erinnern, dass Antibiotika zwar Leben retten können, wenn sie angemessen verwendet werden, aber auch schaden können. Sie sollten deshalb nur eingesetzt werden, wenn sie notwendig sind", zitieren die Kinderärzte die Hauptautorin Dr. Maribeth C. Lovegrove, MPH aus der Abteilung Healthcare Quality Promotion am Centers for Disease Control and Prevention. Die Studie ergab: Nebenwirkungen von Antibiotika treten vor allem bei Kindern häufig auf und können für sie schwere Folgen haben.

Bei Kindern im Alter von 2 Jahren und jünger waren Antibiotika für 63,9% der Besuche in den Notaufnahmen aufgrund von Arzneinebenwirkungen bei Medikamenten für körperliche Beschwerden aus. Bei Kindern im Alter von 10 bis 19 Jahren verursachten Antibiotika nur mehr 32,4% der mit einer systemischen Medikation verbundenen unerwünschten Nebenwirkungen.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren