Er wurde noch in die Klinik gebracht, wo er wenig später starb
Er wurde noch in die Klinik gebracht, wo er wenig später starbFoto-Quelle: Pixabay

Halle: Mann an S-Bahnhof durch Explosion in den Tod gerissen: Zwei Festnahmen!

News Team
Beitrag von News Team

Bei einer verheerenden Explosion kam in Halle ein Mensch ums Leben. Der leblose Körper war am Samstagabend an der S-Bahn-Haltestelle Südstadt gefunden worden. Wenig später starb der Mann im Krankenhaus.

Wie die "Mitteldeutsche Zeitung" schreibt, hatte ein Lokführer den Mann in einer Blutlache liegend gesehen und gegen 22 Uhr einen Notruf abgesetzt. Der Körper lag in etwas drei Metern Entfernung zu einem explodierten Fahrkartenautomaten.

Am Sonntag nahm die Polizei zwei Verdächtige fest, wie "Bild" berichtet. Sie gehe davon aus, ass die 15 und 20 Jahre alten Männer an der Sprengung am Samstagabend beteiligt gewesen seien. Die Polizei nimmt ebenso an, dass der getötete 19-Jährige zu den Tätern gehöre.

Inzwischen verdichten sich "Bild" zufolge die Hinweise, dass es sich bei dem 19-jährigen Toten um einen Automatensprenger handelt. Zuletzt waren mehrere Automaten in der Gegend gesprengt und ausgeraubt worden.

Wiederbelebungsversuche waren letztlich erfolglos geblieben, der Mann starb eineinhalb Stunden, nachdem er gefunden worden war, in der Klinik.

Was die Explosion auslöste ist unklar. Spezialisten untersuchen den Ort des Todesfalls. Die Sprengkraft war dem Bericht zufolge so immens, dass die Tür des Automaten bis auf die gegenüberliegende Seite des Bahnsteigs geflogen war.

Mehr zum Thema